Lügen, Phobien, Tiefsee-Rätsel

Hirn-Stimulation macht ehrlicher +++ Placebo hilft gegen krankhaften Ekel +++ Video mit Tiefsee-Kraken

1. Hirn-Stimulation macht ehrlicher

Hand aufs Herz: sind Sie immer ehrlich? Vier Hirnforscher der Universität Zürich haben ein Gehirnzentrum entdeckt, in dem quasi Ehrlichkeit und Lüge "sitzen". Ihre Versuche zeigen: Wenn man diese Hirnregion durch Stromreize aktiviert, handeln Menschen ehrlicher.
Gestaltung: Robert Czepel
Mit: Christian Ruff, Neuroökonom Universität Zürich

Link-Tipp:
Ein Foto vom Versuch an der Uni Zürich haben wir auf science.orf.at.


2. Placebo hilft gegen krankhaften Ekel

Zwangs-Störungen oder spezielle Phobien gelten als Angst-Störungen. Geschätzte 5 bis 15 Prozent der Menschen sind irgendwann in ihrem Leben betroffen. Eine Grazer Psychologin forscht an einer neuen Behandlung: denn es ist nicht allein das Gefühl der Angst, unter dem die Betroffen leiden.
Gestaltung: Isabella Ferenci
Mit: Anne Schienle, Psychologin Universität Graz

Link-Tipp:
Selbstheilung im Falle von Angst-Störungen ist wirksamer als gedacht - das ist heute auch Thema auf science.ORF.at.


3. Video mit Tiefsee-Kraken

Riesen-Tiefseekraken beim Fressen - das wurde nun erstmals gefilmt; und zwar von einem Tiefsee-Roboter. Die Kraken greifen sich Quallen, zum ersten als Nahrung und zum zweiten nützen sie die Quallen als giftigen Schutzschild vor möglichen Angreifern (auch dieses Verhalten war noch unbekannt.) Ein Video zeigen wir auf science.ORF.at.


Redaktion:
Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe