Pessachfest und Kritik an Hospiz

Paul Chaim Eisenberg über das jüdische Pessachfest +++ Caritas kritisiert Hospizversorgung

1. Paul Chaim Eisenberg über das jüdische Pessachfest

Gestern Abend (10. April) hat das achttägige jüdische Pessachfest begonnen - mit dem sogenannten Seder-Abend. Dabei wird im Familienkreis an die biblische Begebenheit des Auszugs aus Ägypten erinnert. Einen wichtigen Part dabei übernehmen die Kinder: Sie stellen festgelegte Fragen. Die Antworten darauf ergeben die Überlieferung von der Befreiung des Volkes Israel aus der Sklaverei. - Gestaltung: Brigitte Krautgartner


2. Caritas kritisiert Hospizversorgung

Etwa 2.500 Menschen mit unheilbaren Krankheiten hat die Caritas im Vorjahr in deren letzten Wochen und Monaten ein Leben zu Hause ermöglicht, andere rund um die Uhr in Einrichtungen betreut. Die Caritas kann nach Eigenangaben nur rund die Hälfte all jener versorgen, die eine Begleitung bräuchten. Ein Bericht von Isabella Ferenci.


Moderation: Roberto Talotta

Service

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe