Orthodoxer Bischof

AFP/BORYANA KATSAROVA

Ost- und Westkirchen feiern Ostern

Ost- und Westkirchen haben heuer denselben Ostertermin +++ Christ oder Christin werden - Wenn Flüchtlinge sich taufen lassen +++ Ein neuer Rabbi für die progressiv-jüdische Gemeinde in Wien +++ Jüdische Kunstschaffende blicken auf Jesus - Ausstellung im Israel Museum
5. Dem Auferstandenen begegnen - Bibelessay zu Lukas 24, 13 - 35

Moderation: Brigitte Krautgartner

1. Osterfreude ungeteilt - heuer haben Ost- und Westkirchen denselben Ostertermin

Das bedeutsamste Fest im christlichen Glauben getrennt feiern? Das ist meistens der Fall. Die Kirchen der westlichen Tradition - katholische und evangelische - richten sich in ihrem Ostertermin nach dem gregorianischen Kalender. Die orthodoxen Kirchen der östlichen Tradition nach dem julianischen. Daraus ergeben sich - in der Regel - getrennte Ostertermine. Zwar gibt es Stimmen, die einen gemeinsamen Ostertermin verlangen - etwa der griechisch-orthodoxe Metropolit von Österreich, Arsenios Kardamakis. Doch das kirchenpolitisch umzusetzen, das wird noch dauern.
Heuer kommt hier allerdings der kalendarische Zufall zu Hilfe. Für die Ost- und die Westkirchen fällt Ostern dieses Mal eben auf den 16./17. April. Wie nun orthodoxe Christinnen und Christen Ostern feiern, berichten Martin Gross und Andreas Mittendorfer.


2. Christ oder Christin werden - Wenn Flüchtlinge sich taufen lassen

Die Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag (15. auf 16. April) ist für sie wohl eine ganz besondere, einschneidende: Mehr als 400 Erwachsene werden allein in der römisch-katholischen Kirche Österreichs während der Auferstehungsfeierlichkeiten getauft. Evangelische wie katholische Gemeinden verzeichnen so viele Erwachsenentaufen wie noch nie.
Und vor allem ehemals muslimische Asylwerberinnen und Asylwerber sowie anerkannte Flüchtlinge sind es, die für diese Rekordzahlen sorgen. Taufen, damit die Betroffenen schneller Asyl erhalten - etwa als Angehörige einer zu Hause verfolgen Minderheit - das gibt es in den etablierten Kirchen nicht, betonen diese.
Es werde lange und eingehend geprüft, wie ernst es die Tauf-Bewerberinnen und -Bewerber meinen. Und diese wiederum nehmen für ihr neues Glaubensbekenntnis mitunter viel in Kauf. Kerstin Tretina hat Flüchtlinge, Seelsorgerinnen und Experten kurz vor dem Tauf-Termin in der Osternacht getroffen - und sie hat mit ihnen über ihre Beweggründe, intime Gotteserfahrungen und kulturelle Barrieren gesprochen.


3. Lehrer, Freund, Begleiter - Ein neuer Rabbi für die progressiv-jüdische Gemeinde in Wien

Das achttägige Pessach-Fest (im Jahr 2017 von 11. - 18. April) erinnert an die Befreiung der Israeliten aus der Versklavung in Ägypten. "Freiheit" ist das Thema, das sich als roter Faden durch die Festtage zieht. Die rund 15 Millionen Jüdinnen und Juden weltweit gehören, sofern sie religiös praktizierend sind, im Großen und Ganzen dem orthodoxen, dem modern-konservativen oder dem progressiven bzw. liberalen Judentum an.
Zur letzten Gruppe zählt "Or Chadasch", die einzige progressive jüdische Gemeinde Österreichs. "Or Chadasch" heißt übersetzt "Neues Licht" und wurde im Jahr 1990 gegründet. Vor kurzem wurde der im deutschen Westfalen geborene und zum Teil in den USA aufgewachsene Lior Bar-Ami in der liberalen Synagoge in Wien-Leopoldstadt als Gemeinderabbiner inauguriert. Maria Harmer war dabei.


4. Jüdische Kunstschaffende blicken auf Jesus - Ausstellung im Israel Museum (Jerusalem)

Vieles hat das Christentum vom Judentum, seiner Wurzel, geerbt - zum Teil allerdings neu überformt und gedeutet. Immer mehr Christinnen und Christen beschäftigen sich deshalb mit der älteren Schwesterreligion - um ihre eigene besser zu verstehen.
Und wie sieht es umgekehrt aus? Das Judentum kann gut existieren, ohne sich mit dem Christentum zu beschäftigen. Umso erstaunlicher mag es da erscheinen, dass das Israel Museum in Jerusalem eine Ausstellung über Jesus gestaltet hat, der freilich als Jude geboren wurde und als Jude gestorben ist. Ein Bericht von Torsten Teichmann.


5. Dem Auferstandenen begegnen - Bibelessay zu Lukas 24, 13 - 35

Es ist ein Brauch, der in vielen österreichischen Gemeinden durchaus populär ist: der Emmausgang am Ostermontag. Ein Spaziergang mit biblischem Unterbau sozusagen - und diesen bildet die Evangelienstelle von den sogenannten Emmaus-Jüngern. Einen Bibelessay dazu hat die Philosophin, Theologin und Religionssoziologin Regina Polak gestaltet.

Service

Or Chadasch - Jüdische Liberale Gemeinde Wien
Israel Museum Jerusalem

Playlist

Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Bibel NT, Markus 16, 1 - 8
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Bibel AT, Psalm 150
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Bibel NT, Matthäus,Lukas,Johannes
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Bibel AT, Psalm 148 - 150
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Bibel NT, Matthäus 27,29
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Bibel AT, Psalm 2, 9
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Bibel AT, Psalm 21, 19; 68, 22; 73, 12
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Bibel NT /Johannes
Album: OSTERN AUF DEM BERG ATHOS
Titel: 5. Laudes Psalmen mit Oster Stichera (00:17:43)
DIE FEIER DER OSTERNACHT (00:48:26)
Ausführende: Mönche des Klosters Xenophontos auf dem Heiligen Berg Athos
Solist/Solistin: Abt Alexios
Länge: 00:30 min
Label: DG 4493992 (2 CD)

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach/1685 - 1750
Titel: Messe in h-moll BWV 232 für Soli, Chor und Orchester / 2.Teil
* 6. Et resurrexit / Chor (00:03:41)
CREDO (00:29:51)
Populartitel: Hohe Messe
Solist/Solistin: Jennifer Smith /Sopran
Solist/Solistin: Michael Chance /Countertenor
Solist/Solistin: Nico van der Meel /Tenor
Solist/Solistin: Harry van der Kamp /Baß
Chor: Niederländischer Kammerchor
Orchester: Orchestra of the 18th Century
Leitung: Frans Brüggen
Länge: 03:41 min
Label: Philips 4262382

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel/1685 - 1759
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Carlo Sigismondo Capece/1652 - 1728
Gesamttitel: LA RESURREZIONE, HWV 47 / Oratorium in 2 Teilen über die zweite Nacht und dem Morgen nach der Kreuzigung / Gesamtaufnahme von 1981 / 2.Teil
Titel: 13. Se impassibilie, immortale sei risorto, o Sole amato / Arie Magdalena (bis 3.46) (00:04:10)
Anderssprachiger Titel: Bist standhaft und unsterblich du, teure Sonne, auferstanden
Si, si col Redentore sorga il mondo redento / Rez.Johannes, Maria Kleophae, Magdalena.
2.TEIL: JERUSALEM
Anderer Gesamttitel: DIE AUFERSTEHUNG
Leitung: Christopher Hogwood
Orchester: Academy of Ancient Music
Solist/Solistin: Emma Kirkby /Angelo (der Engel), Sopran
Solist/Solistin: Patrizia Kwella /Maddalena (Maria Magdalena), Sopran
Solist/Solistin: Carolyn Watkinson /Maria Cleofe (Maria Kleophae), Mezzosopran
Solist/Solistin: Ian Partridge /San Giovanni (Heiliger Johannes), Tenor
Solist/Solistin: David Thomas /Lucifero (Luzifer), Baß
Länge: 03:46 min
Label: Decca 4756731 (8 CD Box) (Res

Komponist/Komponistin: Viktor Kalinnikow/1870 - 1927
Album: RUSSISCHE OSTERN
Titel: Milder Glanz - Vesperhymne
Textanfang: O Jesus Christus, du milder Glanz der heiligen Herrlichkeit
Chor: St.Petersburger Kammerchor
Choreinstudierung: Nikolai Korniev
Länge: 02:59 min
Label: Philips 4466622

Komponist/Komponistin: Marc Antoine Charpentier/1643 - 1704
Album: MARC ANTOINE CHARPENTIER: MESSE & TE DEUM 8stimmig
* 20. Confiteor unum Baptisma / Solisten (00:02:48)
Titel: MESSE für 8 Stimmen und 8 Violinen und Flöten H.3 mit eingefügten Motetten, komponiert für die Heiligsprechung des Jesuiten Franz Borgia
Ausführende: Editions du Centre de Musique Baroque de Versailles
Leitung: Herve Niquet
Länge: 02:42 min
Label: Glossa 8424562

Komponist/Komponistin: Traditional/Chassidisch
Bearbeiter/Bearbeiterin: Elias Meiri /Arrangement
Album: CHANT FOR PEACE - ZISTERZIENSERMÖNCHE STIFT HEILIGENKREUZ, TIMNA BRAUER & ELIAS MEIRI ENSEMBLE
Titel: Halleluia (Gebet zum Pessach-Fest)
Textanfang: Halleluia, halleluia, beztilzelei shama
Anderssprachiger Textanfang: Lobet den Herrn mit lauten Klängen
Pascha
Untertitel: A Musical Pilgrimage for Peace / Musikalische Pilgerschaft für den Frieden
Solist/Solistin: Timna Brauer /Gesang
Ausführende: Elias Meiri Ensemble
Ausführender/Ausführende: Elias Meiri /Cembalo, Orgelpositiv, Rahmentrommel, Darabuka, Cajón, Stimme (Background voc.)
Ausführender/Ausführende: Jannis Raptis /Gitarre
Ausführender/Ausführende: Michael Croitoru-Weissman /Violoncello
Länge: 02:05 min
Label: DG 4794709 / Universal

Sendereihe