Ein finnischer Wald

APA,dpa-zentralbild,Patrick Pleul

Aus dem Konzertsaal live

ORF Radio-Symphonieorchester, Dirigent: Hannu Lintu; Sergei Nakariakov, Trompete, Flügelhorn. Magnus Lindberg: Feria Mieczyslaw Weinberg: Konzert für Trompete und Orchester B-Dur op. 94 (in der Pause) Peter Kislinger im Gespräch mit Hannu Lintu über Sibelius und den Wiener Klang Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Horn und Orchester Es-Dur KV 495 Jean Sibelius: Tapiola, Tondichtung für großes Orchester op. 112 (Übertragung aus dem Großen Konzerthaussaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Eva Teimel

Mieczyslaws Weinbergs Trompetenkonzert

Im umfangreichen Schaffen Mieczyslaw Weinbergs fristen die Instrumentalkonzerte ein Schattendasein. Sein eigenes Instrument, das Klavier, ließ er links liegen, sonst entstanden lediglich zwei Konzerte für Streicher (das RSO spielte das Violinkonzert am 30.9.2016 im Musikverein Wien) und vier für Bläser. Das Trompetenkonzert op. 94 entstand 1966/'67 kurz vor seinem Meisterwerk, der Oper „Die Passagierin“, mit deren Uraufführung bei den Bregenzer Festspielen 2010 er post mortem auf die Tagesordnung trat, und dies so nachhaltig, dass sich seither Aufführungen und CD-Publikationen in Windeseile vermehren.

Auch der Startrompeter Sergej Nakariakov hat Weinberg für sich entdeckt. Dessen Trompetenkonzert erinnert zunächst an den großen Mentor Schostakowitsch, denn der fröhliche erste Satz knüpft an dem Ton an, den Schostakowitsch in seinem Konzert für Klavier, Trompeter und Streicher angeschlagen hatte. Im zweiten Satz aber drängt die Musik ins Symphonische: Ausgehend von einem berührenden Gesang der Soloflöte zieht Weinberg alle Register eines großen Adagios. Danach ist nichts mehr, wie es war. Eine Trompetenkadenz, in der Zitate aus Mahlers Fünfter Symphonie bis hin zu Mendelssohns Hochzeitsmarsch aufeinander folgen, weist ins Finale. Ein Walzer kündigt sich an, aber die Musik stottert. Am Ende leistet nur noch das Schlagzeug dem Solisten Beistand.

Text: Christoph Becher (Intendant RSO Wien)

Service

Diese Sendung wird in Dolby Digital 5.1 Surround Sound übertragen. Die volle Surround-Qualität erleben Sie, wenn Sie Ö1 unter "OE1DD" über einen digitalen Satelliten-Receiver und eine mehrkanalfähige Audioanlage hören.

Playlist

Komponist/Komponistin: MAGNUS LINDBERG/geb.1958
Titel: Feria - für Orchester (1995-97)
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchster Wien
Leitung: Hannu Lintu
Länge: 18:00 min

Komponist/Komponistin: MIECZYSLAW WEINBERG/1919-1996
Titel: Konzert für Trompete und Orchester B-Dur op.94 (1966-67)

* Allegro molto. Etudes - 1.Satz
* Andante. Episodes - 2.Satz
* Andante. Fanfares - 3.Satz
Solist/Solistin: Sergei Nakariakov/Trompete
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Hannu Lintu
Länge: 24:00 min

Komponist/Komponistin: WOLFGANG AMADEUS MOZART/1756-1791
Titel: Konzert für Horn und Orchester Es-Dur KV 495 (Autographe Fassung für Flügelhorn)

* Allegro moderato - 1.Satz
* Romanza. Andante - 2.Satz
* Rondo. Allegro vivace - 3.Satz
Solist/Solistin: Sergei Nakariakov/Flügelhorn
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Hannu Lintu
Länge: 17:00 min

Komponist/Komponistin: JEAN SIBELIUS/1865-1957
Titel: Tapiola, Tondichtung für großes Orchester op.112
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Hannu Lintu
Länge: 20:00 min

Komponist/Komponistin: JEAN SIBELIUS/1865 - 1957
Titel: (Aus) Zehn Stücke für Klavier op.24
* 10. Nr.1 Impromptu (00:03:30)
* 11. Nr.2 Romance (00:06:50)
* 12. Nr.3 Caprice (00:02:38)
* 13. Nr.4 Romance (00:02:56)
* 14. Nr.5 Valse (00:02:03)
* 15. Nr.6 Idyll (00:03:02)
* 16. Nr.7 Andantino (00:02:32)
* 17. Nr.8 Nocturne (00:02:57)
* 18. Nr.9 Romance (00:02:55)
Solist/Solistin: Havard Gimse /Klavier
Länge: 29:44 min
Label: Naxos 8553899

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht