Frankreich vor der Richtungswahl

Größer könnten die Gegensätze nicht sein zwischen den beiden Siegern der gestrigen ersten Runde zur französischen Präsidentschaftswahl. - Diskussionsleitung: Cornelia Krebs

Der sozialliberale Europafreund Emmanuel Macron, dort die nationalistische EU-Gegnerin Marine Le Pen. Wird die Wahl zum Plebiszit über die Europäische Union? Die Beobachter sind sich mehrheitlich einig, dass Macron der nächste französische Präsident wird. Doch was, wenn sich in den nächsten beiden Wochen vor dem entscheidenden Wahlgang doch noch etwas ereignet, das die Karten neu mischen könnte, etwa ein Terroranschlag? Wie ist es zu bewerten, dass - so oder so - erstmals keine der etablierten großen Parteien den künftigen Präsidenten stellen werden? Und was haben Frankreich und die Welt vom neuen französischen Staatsoberhaupt zu erwarten?

Darüber diskutieren


Philipp Novak, Progressive Sozialdemokraten

Georg Hoffmann-Ostenhof, profil

Joelle Stolz, freie Journalistin

Hans Woller, ORF Paris

Sendereihe