Konzert am Vormittag

Orchestra Sinfonica di Mantova, Dirigent und Klavier: Alexander Lonquich. Ludwig van Beethoven: a) Ouvertüre "Zur Namensfeier" op. 115; b) Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur op. 15 Zoltán Kodály: Tänze aus Galánta Dmitrij Schostakowitsch: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 F-Dur op. 102 (aufgenommen am 28. Oktober 2014 im Stefaniensaal des Grazer Congress' in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)

Strenger Blick des Meisters
Wenn man im Congress Graz die ersten Stufen hinaufsteigt, blickt er streng von oben herab und weist in Richtung des Stephaniensaales: Ludwig van Beethoven, in Form einer mit 1908 datierten und vom Wiener Bildhauer Johann Benk geschaffenen Marmor-Sitzfigur.

Am 1. Jänner 1822 wurde der Vertreter der Wiener Klassik zum Ehrenmitglied des Musikvereins für Steiermark ernannt. Ludwig van Beethoven war zwar nie persönlich in Graz zu Gast, aber durch seine Musik, die regelmäßig hier gespielt und vom Publikum enthusiastisch aufgenommen wurde, war der Komponist bereits zu seinen Lebzeiten regelmäßig durch seine Werke präsent.

Solist und Dirigent
Seit acht Jahren sind der Pianist Alexander Lonquich und das Orchestra sinfonica di Montova regelmäßig in Graz zu erleben und interpretieren gemeinsam die Klavierkonzerte des Vertreters der Wiener Klassik. Dabei fungiert Alexander Lonquich sowohl als Musikalischer Leiter als auch als Konzertsolist.

Das Orchestra sinfonica di Mantova, gegründet vom Geiger Carlo Fabiani, debütierte 1981 im Theater Bibiena. Gemeinsam mit Umberto Benedetti Michelangeli, Mischa Maisky, Gidon Kremer, Alexander Lonquich oder Astor Piazzolla interpretiert und musiziert das Ensemble spannende Programme. Seit vierzehn Jahren gestaltet das Orchester gemeinsam mit Alexander Lonquich einen Mozart-Klavierkonzertzyklus, dann stand Beethoven im MIttelpunkt.
Vor neun Jahren entwickelten die Musikerinnen und Musiker ein Projekt, das den Fokus auf die Werke Joseph Haydns legt.

Widmungen - auf ungarische ...
Zur Eröffnung des Deutschen Theaters in Budapest am 9. Feber 1812 hat Beethoven die Musik zu Kotzebues Schauspiel "Die Ruinen von Athen" komponiert.
Diese Verbindung Beethovens zu Budapest und Ungarn haben Alexander Lonquich und sein Ensemble aufgenommen und weitergesponnen, so dass auf Beethovens Musik die liebevolle Hommage des Komponisten Zoltán Kodály an seinen Geburtsort folgt, der ungefähr 60 km östlich von Bratislava liegt: Tänze aus Galanta.

... und auf russische Art
Für Dmitrij Schostakowitsch hatte sich zur Zeit der Uraufführung seines zweiten Klavierkonzertes das Leben zum Positiveren gewendet. Fast vergessen, die diffamierenden Prawda-Artikel von 1936. Seine Symphonien waren international erfolgreich.
1957 - vier Jahre nach dem Tod Stalins - wird das Klavierkonzert, op. 102, uraufgeführt, das zum Geburtstag seines 19jährigen Sohnes Maxim entstanden ist. Der Komponist ist wieder weitgehend rehabilitiert.

Service

Diese Sendung wird in Dolby Digital 5.1 Surround Sound übertragen. Die volle Surround-Qualität erleben Sie, wenn Sie Ö1 unter "OE1DD" über einen digitalen Satelliten-Receiver und eine mehrkanalfähige Audioanlage hören.

Playlist

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven/1770-1827
Titel: Ouvertüre "Zur Namensfeier", op. 115
Untertitel: Maestoso - Allegro assai vivace <2>
Orchester: Orchestra sinfonica di Mantova
Leitung: Alexander Lonquich /Dirigent
Länge: 06:38 min
Label: Henle

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven/1770-1827
Titel: Konzert Nr. 1 für Klavier und Orchester in C-Dur, op. 15
Untertitel: I. Allegro con brio <5> (00:18:13)
* II. Largo <6> (00:09:59)
* III. Rondo: Allegro scherzando <7> (00:08:44)
Solist/Solistin: Alexander Lonquich /Klavier (Steinway)
Orchester: Orchestra sinfonica di Mantova
Leitung: Alexander Lonquich /Dirigent
Länge: 37:05 min
Label: Breitkopf & Härtel

Komponist/Komponistin: Zoltan Kodaly/1882-1967
Titel: Tänze aus Galánta (1930)
* I. Lento - Andante maestoso (attacca) <5> (00:05:40)
* II. Allegretto moderato - Andante maestoso (attacca) <6> (00:03:02)
* III. Allegro con moto, grazioso - Animato - Andante maestoso (attacca) <7> (00:01:28)
* IV. Allegro - Poco meno mosso (attacca) <8> (00:03:03)
* V. Allegro molto vivace <9> (00:03:40)
Orchester: Orchestra sinfonica di Mantova
Leitung: Alexander Lonquich /Dirigent
Länge: 16:53 min
Label: UE; LM

Komponist/Komponistin: Dmitrij Schostakowitsch/1906-1975
Titel: Konzert Nr. 2 für Klavier und Orchester in F-Dur, op. 102
* I. Allegro <12> (00:07:14)
* II. Andante <13> (00:06:33)
* III. Allegro <14> (00:05:29)
Solist/Solistin: Alexander Lonquich /Klavier (Steinway)
Orchester: Orchestra sinfonica di Mantova
Leitung: Alexander Lonquich /Dirigent
Länge: 19:21 min
Label: Russischer Staatsverlag; LM (UE)

Sendereihe