App gegen Lärmschwerhörigkeit

1. Mimi - eine Brille für das Ohr
Gestaltung: Anna Masoner
2. Online-Museum Europeana mit kuratierten Ausstellungen

1. Lärm kann krank machen - darauf soll heute der internationale Tag gegen den Lärm hinweisen. Lärmschwerhörigkeit ist nicht nur eine der häufigsten Berufskrankheiten in Österreich, sie tritt immer häufiger auch bei den Jüngsten auf. So sollen bereits 15% der Schulkinder darunter leiden.
Ein Start-Up aus Berlin will per Klangverbesserung am Smartphone schon junge Ohren schützen. Anna Masoner hat mit dem Gründer gesprochen und die App ausprobiert:

2. Mit einer neuen Idee wartet jetzt das Online-Museum Europeana auf. Es präsentiert Gemälde in kuratierten Ausstellungen, so genannten Galerien. Derzeit ist in Galerien etwa Kunst von Frauen zu sehen, Mode von Berühmtheiten, eine Sammlung von Art Nouveau-Postern oder eine Auswahl überdimensionaler Musikinstrumente.
Die Europeana vereint derzeit mehr als 54 Millionen Objekte aus unterschiedlichsten europäischen Museen, bis hin zu Videos oder digitalisierten Schellacks.


Moderation und Redaktion: Franz Zeller

Service

Mimi
Europeana
Europeana Gallerien


Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe