Radiokolleg - Opernpionier und Madrigal-Meister

Porträt Claudio Monteverdi (3).
Gestaltung: Christina Höfferer

Der italienische Komponist Claudio Monteverdi stellte das Wort ins Zentrum seines Schaffens, in der jede Silbe zählt. In seinen geistlichen Kompositionen, wie im "Crucifixus", beschreibt der Text die Kreuzigung mit leidenschaftlichen Worten und die Vertonung steigert die Kraft der Imagination noch weiter.

Der am 15. Mai 1567 in Cremona geborene Musiker beherrschte alle Kompositionsstile seiner Zeit, die Seconda Pratica ebenso wie die Prima Pratica, den herkömmlichen kontrapunktischen Stil, der über Jahrhunderte zur höchsten Kunstfertigkeit entwickelt wurde, und für den bis heute der Name Palestrina steht.

Monteverdi sprang auf den Zug des Neuen auf, auf die sogenannte Monodie, eine geringstimmige, höchst expressive Musik, die mehr im Harmonikalen denkt, sich extrem der Wortausdeutung widmet und viel subjektives Empfinden in die Musik bringt, mehr als dies etwa der kontrapunktische Stil vermag.

"L'Orfeo" ist die erste Oper der Geschichte, Monteverdi brachte sie 1607 erstmals zur Aufführung am Hof seines langjährigen Arbeitgebers, des Herzogs von Mantua. "L'incoronazione di Poppea", "Il ritorno d'Ulisse in patria" und "Il combattimento di Tancredi e Clorinda" sind weitere Opern Monteverdis, doch viele seiner Opern sind verloren. Von "L'Arianna" ist nur mehr das Lamento erhalten.

Playlist

Urheber/Urheberin: Claudia Monteverdi
Titel: Domine ne in furore
Tallis Scholars Leitung: Peter Phillips
Länge: 00:37 min

Komponist/Komponistin: Claudio Monteverdi/1567 - 1643
Titel: Missa "In illo tempore" - für sechsstimmigen Chor a cappella
* 8. Kyrie (00:04:35)
Chor: La Chapelle Royale
Leitung: Philippe Herreweghe
Länge: 00:23 min
Label: harmonia mundi france HMC 9013

Komponist/Komponistin: Claudio Monteverdi/1567 - 1643
Gesamttitel: VESPRO DELLA BEATA VERGINE - Marienvesper mit Magnificat / 1.Teil
* 6. Laetatus sum / Nr.6 Psalm (00:06:31)
Leitung: John Eliot Gardiner
Orchester: English Baroque Soloists
Solist/Solistin: Ann Monoyios /Sopran
Solist/Solistin: Marinella Pennicchi /Sopran
Solist/Solistin: Michael Chance /Countertenor
Solist/Solistin: Mark Tucker /Tenor
Solist/Solistin: Nigel Robson /Tenor
Solist/Solistin: Sandro Naglia /Tenor
Solist/Solistin: Bryn Terfel /Baß
Solist/Solistin: Alastair Miles /Baß
Ausführende: His Majestys Sagbutts and Cornetts
Chor: Monteverdi Choir
Chor: London Oratory Junior Choir
Choreinstudierung: Patrick Russill
Länge: 00:14 min
Label: DG 4295652 (2 CD)

Urheber/Urheberin: Claudio Monteverdi
Titel: Nisi Dominus/Marienvesper
Ausführender/Ausführende: Federico Bardazzi/Ensemble San Felice
Länge: 01:06 min

Komponist/Komponistin: Andre Danican Philidor/1647 - 1730
Komponist/Komponistin: Jacques Danican Philidor/1657 - 1708
Album: VIRTUOSE PAUKENKONZERTE DES 17. UND 18. JAHRHUNDERTS
Titel: Marche de timballes - Marsch für 2 Paukenpaare
Solist/Solistin: Alexander Peter /Pauken
Länge: 00:29 min
Label: Naxos 8557610 D

Urheber/Urheberin: Claudio Monteverdi
Titel: Ave Maris Stella
Ausführender/Ausführende: Federico Bardazzi/Ensemble San Felice
Länge: 00:32 min

Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Gustav Danzinger /Gestaltung
Gesamttitel: FESTIVAL MUSICA SACRA 1999
I.da Palestrina: Missa L'homme arme/Sanctus (6.30)
Leitung: Otto Kargl
Solist/Solistin: Thomas Larcher/Klavier;Valentin /Violine
Solist/Solistin: Thomas Schmögner /Orgel
Ausführende: Capella Nova Graz
Ausführende: Musica antiqua Köln
Länge: 00:37 min
Label: ORF/HI3

Komponist/Komponistin: Claudio Monteverdi/1567 - 1643
Titel: Laudate pueri - Motette zu 5 Stimmen (Dolby A)
Ausführende: Cappella Nova Graz
Leitung: Otto Kargl
Länge: 01:15 min
Label: UE / RIcordi

Urheber/Urheberin: Claudia Monteverdi
Titel: Domine ne in furore
Tallis Scholars Leitung: Peter Phillips
Länge: 01:40 min

Urheber/Urheberin: Claudia Monteverdi
Titel: Adoramus Te
Tallis Scholars Leitung: Peter Phillips
Länge: 00:19 min

Urheber/Urheberin: Claudia Monteverdi
Titel: Cantate Domine
Tallis Scholars Leitung: Peter Phillips
Länge: 00:39 min

Sendereihe