Robert La Roche, Designer

"Wie inszeniere ich eine Brille?"
Gestaltung: Heinz Janisch

Ob Yoko Ono oder Andy Warhol, Meryl Streep oder Arnold Schwarzenegger - Künstlerinnen und Künstler waren ebenso von seinen Brillen angetan wie Hollywood-Stars.

Im Vorjahr zeigte das Museum für angewandte Kunst (MAK) in Wien eine beeindruckende Werkschau des Doyens des österreichischen Brillendesigns Robert La Roche. Er schuf mit seinen Brillen eine Marke mit internationaler Strahlkraft. Rund 1.200 Modelle - Einzelstücke und Serienmodelle - ergänzt um Skizzen, Foto- und Filmmaterial, Werbeanzeigen und Artefakte aus dem Archiv des Designers, gaben bei der Ausstellung Einblicke in seine Entwurfsarbeit und die Gestaltung seiner Kampagnen. - Der Name Robert La Roche wurde zur Kultmarke und erlangte Weltruf.

Robert La Roche, 1938 in Wien geboren, verbrachte einen Großteil seiner Kindheit in Kirchbach/ St. Andrä in Niederösterreich. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften begann er bei der UNO und war bei verschiedenen Unternehmen und Werbeagenturen in USA, Deutschland und Japan tätig. Er startete als Autodidakt mit dem Brillendesign und gründete 1973 das Unternehmen Lunettes Robert La Roche mit Hauptsitz in Wien.

Große Unternehmen wie Christian Dior, Porsche und Carrera produzierten seine Modelle in unterschiedlichen Materialien und Farben. 1999 verkaufte Robert La Roche die von ihm aufgebaute Marke. Er lebt in Wien und entwirft heute Dekorationen und Möbel.

Service

KONTAKT / INFORMATION:
Robert La Roche

Playlist

Urheber/Urheberin: Flora St. Loup
Titel: Visions unlimited
cut1: Happy under the rainbow (Musik teilweise unterlegt!)
Ausführender/Ausführende: Flora St.Loup
Länge: 01:30 min
Label: AGME (oder AUME) 2016

Urheber/Urheberin: Flora St. Loup
Titel: Visions unlimited
cut 4: not only solitaire (Musik teilweise unterlegt!)
Ausführender/Ausführende: Flora St. Loup
Länge: 01:30 min
Label: AGME (oder AUME) 2016

Sendereihe