Literatur am Feiertag

"Fortuna" - Aus dem Magazin des Glücks. Von und mit Franz Schuh. Gestaltung: Kurt Reissnegger

Der Kulturphilosoph Franz Schuh gestaltet für Ö1 allmonatlich eine fünfminütige Kolumne, in der er über "das Glück" in seinen unterschiedlichsten Erscheinungsformen reflektiert. "Mit dem Glück", so Franz Schuh, "befasse ich mich seit meiner Kindheit. Das ist einer Figur aus den Micky-Maus-Heften zu verdanken: Gustav Gans.

Gans verkörpert ein Paradox des Glücks: Er hat immer Glück, er kann sich auf sein Glück stets verlassen. Das steht im Widerspruch zu dem, was wohl oder übel für Glück gehalten werden muss: Das unerwartet Zufällige, auf das man vielleicht in höchster Not hofft, wenn man glaubt, sonst nichts mehr tun zu können".
"Fortuna - Aus dem Magazin des Glücks" ist auch der Titel der bei Zsolnay erschienen gesammelten "Glücks"- Essays von Franz Schuh. In "Literatur am Feiertag" liest der Autor ausgewählte Texte.

Sendereihe