Soziale Gewinner

Soziale Gewinner.
Respekt für psychisch Kranke. Und Starthilfe für junge Erwachsene
Die besten Projekte für soziale Innovation wurden am 1.Mai mit der "Sozialmarie" prämiert

Die "Sozialmarie" ist ein Preis der Unruhe Privatstiftung für "soziale Innovation". Dieses Jahr gab es rund 200 Einreichungen von Initiativen und Organisationen aus Österreich und den Nachbarländern. Die Preisträger stellen Hilfe zur Selbsthilfe in den Vordergrund.
Den Hauptpreis erhielt das "Studio 27" aus Prag. Journalisten, die alle eine psychische Erkrankung durchmachen mussten, haben eine Gruppe gebildet und produzieren Videos, in denen sie über ihre Erfahrungen sprechen, mit Prominenten diskutieren und eine lang überfällige Psychiatriereform einfordern.
Auf den 2. Platz setzte die Jury ein Projekt aus Österreich. "Welcome to Life" wendet sich an junge Erwachsene, die in Einrichtungen der Jugendhilfe aufgewachsen sind, mit der Großjährigkeit aber den Anspruch auf Betreuung verlieren.
Beide Projekte haben konkrete Forderungen an die Politik: Die Probleme, denen sie sich widmen, könnten durch Reformen abgemildert werden - im Interesse der ganzen Gesellschaft.
Im Anschluss an die Sendung nimmt die Redaktion über Nummer 0800 22 69 79 und über moment@orf.at Ihre Reaktionen entgegen zu den Fragen: Ist ein Preis die richtige Form der Anerkennung dafür soziale Initiativen? Kennen Sie selbst welche, die wichtige Arbeit leisten? Schiebt der Staat hier einen Teil seiner Verantwortung auf Privatinitiativen ab? Wofür würden Sie sich sozial engagieren, und wieviel Ihrer Zeit und Energie würden Sie dafür opfern?

Sendereihe