Die Ö1 Club-Sendung

Die Ö1 Club-Sendung
1. "Heimatkunde" in Schloss Goldegg
2. Viertelfestival Niederösterreich 2017
3. "Schere Faust Papier" im Landestheater Niederösterreich

Die Ausstellung "Heimatkunde" in Schloss Goldegg

Das im Salzburger Pongau gelegene Schloss Goldegg bietet seit nunmehr 35 Jahren ein reichhaltiges Kulturangebot mit Konzerten, Ausstellungen, Vortragsreihen und Lesungen. Seit seiner Gründung, im Jahr 1982, gibt der "Kulturverein Schloss Goldegg" ein jährliches Motto aus. Im heurigen Jubiläumsjahr lautet dieses Motto "Heimaten". Rund um diesen programmatischen Schwerpunkt gibt es 2017 eine ganze Reihe von Veranstaltungen, wie beispielsweise die Ausstellung "Heimatkunde", die noch bis 11. Juni gezeigt wird. Was ist Heimat, wo beginnt sie und wo endet sie? Ein spannendes Projekt mit Arbeiten der Künstler Josef Dabernig, Thomas Hörl, Andrew Phelps und Timm Ulrichs. Neben Werken dieser zeitgenössischen Künstler sind einige reizvolle Exponate des 19. Jahrhunderts aus dem Heimatmuseum Schloss Goldegg zu sehen.


"Führerbunker. Berlin, April 1945" im Erlebniskeller Retz

Das Theaterstück "Führerbunker. Berlin, April 1945" ist ab 6. Mai im Erlebniskeller Retz in der Stadtgemeinde Retz zu sehen. Das Stück erzählt von den letzten zehn Lebenstagen Adolf Hitlers und seiner Entourage im Bunker unter der Reichskanzlei in Berlin im April anno 1945. Der Abend will nicht mit erhobenem Zeigefinger mahnen, es soll vielmehr am eigenen Leib erlebbar gemacht werden, wie schnell man in einem Krieg auf der falschen Seite steht - und dem nichts mehr entgegenzusetzen hat.
"Führerbunker. Berlin, April 1945" ist die erste Theaterpremiere im Rahmen des diesjährigen "Viertelfestivals Niederösterreich". Vom 6. Mai bis einschließlich 6. August werden unter dem Motto "Metamorphose" 66 Kunstprojekte im Weinviertel zu sehen sein.


"Schere Faust Papier" im Landestheater Niederösterreich

In der Theaterwerkstatt des Landestheaters Niederösterreich in St. Pölten steht noch bis einschließlich 13. Juni das Stück "Schere Faust Papier" von Michel Decar auf dem Spielplan. "Schere Faust Papier" ist die künstlerische Antwort des 30-jährigen deutschen Autors Michel Decar auf die Absurdität und Komplexität des Weltenlaufs: bunt, temporeich und komisch - eine rasant-absurde Tour de Force durch die Geschichte der Menschheit. Es geht um alles und nichts. Ums zurückgebombt Werden in die Steinzeit, um Krieg und Zivilisation.

Service

Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe