Radiokolleg - Musizieren für den Glauben

Der Komponist Andreas Rauch in der Gegenreformation (2). Gestaltung: Margarethe Engelhardt-Krajanek

Bis zu 20.000 Wiener pilgerten jeden Sonntag zu Fuß, mit Pferdewagen oder Kutsche vor die Tore der Stadt zur Evangelischen Kirche in Hernals, um den reformierten Predigern zu lauschen. Die Musik aber, die den Gottesdienst umrahmte, schrieb Andreas Rauch. Als evangelischer Kantor gestaltete er das religiöse Leben maßgeblich mit. In den 15 Jahren, die er in Hernals zubrachte, von 1610 bis 1625, komponierte er für Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen.

Er verfasste Messen und Kantaten und schrieb weltliche Gesänge. Sein Thymiaterium, das Musicalische Rauchfäßlein, wurde in Nürnberg gedruckt und brachte ihm auch außerhalb der österreichischen Grenzen Anerkennung. 1625 wurden als Schachzug der Gegenreformation in Innerösterreich die evangelischen Kirchen geschlossen und evangelische Gottesdienste unter Strafandrohung verboten. Andreas Rauch ging nach Ungarn ins Exil.

Dort hatte sich eine protestantische Enklave etabliert, die sich gegen die Politik des Kaiserhauses behaupten konnte. Die reformierte Gemeinde hieß den begabten Musiker willkommen. Er wurde als Kantor der Stadt Ödenburg mit stattlichem Salaire fest angestellt. Anlässlich des Westfälischen Friedens komponierte er eine Sammlung repräsentativer Stücke unter dem Titel "Currus triumphalis musicus". Kaiser Ferdinand II widmete er seinen "Concentus votivus".

Doch sein Bemühen um die Mächtigen war vergeblich. In der Kaiserstadt Wien blieb das Religionsverbot aufrecht, seine Rückkehr war ausgeschlossen. Andreas Rauch starb 1656 im Exil. Über die Jahrhunderte geriet seine Musik in Vergessenheit. Doch mit dem Interesse an Alter Musik wurden auch seine Werke neu entdeckt. Das Ensemble dolce risonanza erkundet auf alten Instrumenten Kompositionen von Andreas Rauch und bringt sie seit 350 Jahren zum ersten Mal wieder zum Klingen.

Service

Leseliste:

Josef Pausz, Andreas Rauch. Ein evangelischer Musiker 1592-1656, Evangelischer Presseverband in Österreich

Konrad Küster, Musik im Namen Luthers. Kulturtraditionen seit der Reformation. Bärenreiter Verlag 2016


Ensemble Dolce Risonanza

Johann Sebastian Bach Musikschule Wien

Playlist

Komponist/Komponistin: Andreas Rauch
Titel: Missa Concerata: Kyrie - Gloria
Konzert "NewesThymiaterium oder Rauchfäßlein" am 1. Feburuar 2016, Evangelische Schule, Karlsplatz
I: Andreas Rauch
Länge: 00:36 min

Komponist/Komponistin: Andreas Rauch
Titel: Missa Concerata: Credo
Konzert "NewesThymiaterium oder Rauchfäßlein" am 1. Feburuar 2016, Evangelische Schule, Karlsplatz
I: Andreas Rauch
Länge: 00:45 min

Komponist/Komponistin: Andreas Rauch
Titel: Missa Concerata: Credo Amen
Konzert "NewesThymiaterium oder Rauchfäßlein" am 1. Feburuar 2016, Evangelische Schule, Karlsplatz
I: Andreas Rauch
Länge: 00:26 min

Komponist/Komponistin: Andreas Rauch
Titel: Du hast mir das Herz genommen
Konzert "NewesThymiaterium oder Rauchfäßlein" am 1. Feburuar 2016, Evangelische Schule, Karlsplatz
I: Andreas Rauch
Länge: 00:42 min

Komponist/Komponistin: Andreas Rauch
Titel: XII. Missa
"Missa, Vespera et alii Sacri Concentus concertati, 1641" (Konzert v. 4.3.2017, Evangelische Schule, Karlsplatz)
I: Andreas Rauch
Länge: 02:26 min

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht