Arroganz üben. Mit Jeanne Lee & George Antheil

Mit Elke Tschaikner und Christian Scheib. Blasé - Musik der Arroganz mit Jeanne Lee, Archie Shepp, George Antheil & Chicago Beau

Es ist ein irgendwie schönes Wort, "blasé", ein Wort, das es im Französischen ebenso wie im Englischen gibt und in beiden Sprachen mit einem Accents aigus auf dem Schluss-E geschrieben wird. "Blasiert" wäre die deutsche Version, aber das ist nicht ganz dasselbe, das wäre ein Verkürzung. Die Schnittmenge aus den Bedeutungen des Wortes "blasé" im Französischen und im Englischen pendelt irgendwo zwischen gelangweilt und überdrüssig, blasiert und arrogant.

"Blasé" nennt der Tenorsaxophonist und Komponist Archie Shepp 1969 ein Album, das in Paris aufgenommen wird. Eine Gruppe von Musikern nahe des damaligen Freejazz gemeinsam mit der Sängerin Jeanne Lee mäandert abgeklärt durch Duke Ellingtons "Sophisticated Lady". Sängerin Jeanne Lee gesteht der Lady darin endlich tatsächlich abgeklärte Sophistication zu.

Paris, fünf Jahrzehnte zuvor, der amerikanische Pianist und Komponist George Antheil tourt durch Europa, um schließlich in Paris hängen zu bleiben. An bemerkenswertem Selbstbewusstsein mangelt es diesem jungen Mann nicht, zum Glück paart sich seine Blasiertheit mit Humor und Durchsetzungskraft. Jahre später erinnert er sich an diese Jahre in einem Buch über sich selbst mit dem Titel "Bad Boy of Music". Anfang der 20er Jahre in Paris, der rabiate Komponist und gnadenlos selbstsichere Pianist George Antheil lotet auf seine Weise ebenfalls die Möglichkeiten des für unmöglich Gehaltenen aus. Er zelebriert sich und seine Musik und schon die Titelfindung für seine Stücke trägt das ihre dazu bei. "Death of Machines", "The Airplane", "Ballet Mecanique" heißen seine regelmäßig Skandale provozierenden Stücke. In jenem vorhin von Antheil erinnerten Konzert in Paris 1923 stand auch noch die "wilde Sonate" auf dem Programm, die "Sonata Sauvage".

Nach einem Gastspiel in Algier trifft sich der "angry young man" Archie Shepp in Paris mit Kollegen zu einigen wilden Jazzsessions. Es ist das Jahr 1969, für einen afroamerikanischen Jazzer, der auch in politischen und sozialen Belangen nicht leise ist, wollen die USA kein Land der unbegrenzten Möglichkeiten sein. Malcom X und Martin Luther King sind ermordet, die Bürgerrechtsbewegung marschiert weiter, der kraftvolle Soundtrack ist auch der freier werdende Jazz. In Paris entsteht also das Album "Blasé", Archie Shepp, der von sich sagt: "I am an anti-fascist artist", jammt mit einigen Kollegen vom Art Ensemble of Chicago, das sich ebenfalls gerade in Paris aufhält. Es ist die Zeit der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, die den Status quo in Richtung einer gerechteren Zukunft schieben will, die Zeit des stolzen afroamerikanischen Jazz dieser Jahre, der sich befreit und mit diesem Selbstbewusstsein sich auf neue Art verwurzelt: im Blues, in der Musik der Sklaven, in afrikanischen Traditionen. Das bedingungslose Titelstück aus dem Album "Blasé" aus 1969: Finaler Auftritt für Archie Shepp - Tenorsaxofon, Jeanne Lee - Stimme, Dave Burrell - Klavier, Malachi Favors - Bass, Philly Joe Jones - Schlagzeug und die beiden recht bitonal agierenden Mundharmonikas von Chicago Beau und Julio Finn. Rau, kraftvoll, selbstbewusst, hypnotisch, anklagend und auf im besten Sinne arrogante Art leidenschaftlich. Die Instrumente bauen eine Sog-Maschine, nach erst Minuten hat dann die Stimme der Jeanne Lee ihren frappanten Auftritt. Aus black freedom wird spätestens dann auch female freedom. Blasé.

Playlist

Komponist/Komponistin: George Antheil
Titel: Mecanique Nr.1 für mechanisches Klavier (wahrsch.ein Fragment, die Musik wurde später in Antheils "Sonata Sauvage - 2.Satz: Snakes" verwendet)
Ausführender/Ausführende: Player Piano /< Bösendorfer Grand Piano mit Ampico Player Piano Mechanismus, 1927 >
Länge: 01:20 min
Label: MDG 64514042

Komponist/Komponistin: Archie Shepp
Titel: Sophisticated Lady
Solist/Solistin: Archie Shepp - Tenorsaxofon
Solist/Solistin: Jeanne Lee - Stimme
Solist/Solistin: Lester Bowie - Trompete
Solist/Solistin: Dave Burrell - Klavier
Solist/Solistin: Malachi Favors - Bass
Solist/Solistin: Philly Joe Jones - Schlagzeug
Solist/Solistin: Chicago Beau und Julio Finn, Mundharmonika
Länge: 05:13 min
Label: Get Back - GET 318

Komponist/Komponistin: Georg Antheil
Titel: Piano Sonata Nr. 2, "The Airplane"
Solist/Solistin: Gottlieb Wallisch, Klavier
Solist/Solistin: Karl Markovics, Stimme
Länge: 10:56 min
Label: PALADINO MUSIC PMR0075

Komponist/Komponistin: Archie Shepp
Titel: My Angel
Solist/Solistin: Archie Shepp - Tenorsaxofon
Solist/Solistin: Jeanne Lee - Stimme
Solist/Solistin: Lester Bowie - Trompete
Solist/Solistin: Dave Burrell - Klavier
Solist/Solistin: Malachi Favors - Bass
Solist/Solistin: Philly Joe Jones - Schlagzeug
Solist/Solistin: Chicago Beau und Julio Finn, Mundharmonika
Länge: 10:11 min
Label: Get Back - GET 318

Komponist/Komponistin: George Antheil
Titel: Sonata Sauvage - für Klavier
* Allegro vivo - 1.Satz
Solist/Solistin: Herbert Henck /Klavier
Länge: 02:51 min
Label: ECM New Series 1726 / 4658292

Komponist/Komponistin: Archie Shepp
Titel: There Is A Balm In Gilead
Solist/Solistin: Archie Shepp - Tenorsaxofon
Solist/Solistin: Jeanne Lee - Stimme
Solist/Solistin: Lester Bowie - Trompete
Solist/Solistin: Dave Burrell - Klavier
Solist/Solistin: Malachi Favors - Bass
Solist/Solistin: Philly Joe Jones - Schlagzeug
Länge: 05:59 min
Label: Get Back - GET 318

Komponist/Komponistin: Georg Antheil
Titel: 3rd Piano Sonata, 3rd Movement
Solist/Solistin: Gottlieb Wallisch, Klavier
Länge: 03:34 min
Label: PALADINO MUSIC PMR0075

Komponist/Komponistin: Archie Shepp
Titel: Blasé
Solist/Solistin: Archie Shepp - Tenorsaxofon
Solist/Solistin: Jeanne Lee - Stimme
Solist/Solistin: Lester Bowie - Trompete
Solist/Solistin: Dave Burrell - Klavier
Solist/Solistin: Malachi Favors - Bass
Solist/Solistin: Philly Joe Jones - Schlagzeug
Solist/Solistin: Chicago Beau und Julio Finn, Mundharmonika
Länge: 10:27 min
Label: Get Back - GET 318

Sendereihe

Gestaltung

  • Elke Tschaikner
  • Christian Scheib