Mittagsjournal

mit Nachrichten in englischer und in französischer Sprache

Beiträge

  • Terroranschlag in Manchester

    22 Tote und mehr als 60 Verletzte - das ist die Bilanz des Terroranschlags am Abend in Manchester: Ein Selbstmordattentäter hat sich kurz nach Ende eines Konzert von Ariana Grandé in die Luft gesprengt.

  • Ermittlungsstand nach Anschlag

    Die Polizei geht von einem Terrorakt aus. Der Täter sei allein gewesen und habe eine "improvisierte Sprengvorrichtung" bei sich gehabt, deren Zündung diese verheerenden Folgen gehabt habe. Die Polizei arbeite mit den Geheimdiensten und Anti-Terror-Einheiten zusammen, um zu klären, ob der Mann Teil eines Netzwerks war. Manchester befindet sich derzeit im Ausnahmezustand berichtet ORF-Korrespondentin Bettina Prendergast.

  • Thema Terror bei OSZE-Treffen in Wien

    Zufällig findet genau heute in der Wiener Hofburg eine Konferenz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, kurz OSZE statt. Zum Thema Terrorismus.
    Im Fokus steht nicht nur die Deradikalisierung sondern auch der gestrige Anschlag in Manchester. Peter Neumann ist Sonderbeauftragter der OSZE er spricht über seine Einschätzung des aktuellen Anschlags.

  • Trump in Bethlehem

    US-Präsident Donald Trump bezeichnet die Urheber des Anschlags als "bösartige Verlierer". Auch aus ganz Europa treffen in Großbritannien Beileidsbekundungen ein: Bundespräsident Alexander Van der Bellen spricht von einem barbarischen Terrorangriff. Eine derart grausame und hinterhältige Tat sei auf das Schärfste zu verurteilen, so Van der Bellen.

  • Lage in Mossul

    Über die ehemalige IS-Hochburg Mosul im Nordirak haben wir in unseren Journalen oft berichtet. In dieser Schlacht um Mosul hat die Regierungsarmee in den letzten Tagen deutliche Erfolge erzielen, nur mehr ein kleiner Teil der Innenstadt steht unter Kontrolle der Terrormiliz. Doch die Eroberung werde die Probleme nicht lösen, warnen Iraker aus der Region die nach Österreich geflüchtet sind.

  • Konflikt zwischen Türkei und Österreich

    Österreich hat sich auf EU- Ebene besonders deutlich für einen Abbruch der Beitrittsgespräche mit der Türkei ausgesprochen. Jetzt kommt gewissermaßen die Retourkutsche - auf einer anderen internationalen Ebene. Im westlichen Militärbündnis NATO will die Türkei verhindern, dass Österreichs Bundesheer weiterhin mit der NATO gemeinsam trainieren und anderen Ausbildungskursen teilnehmen kann. Die deutsche Tageszeitung "Die Welt" hat heute als erstes darüber berichtet. Die sogenannte NATO- Partnerschaft für den Frieden könnte damit längerfristig für Österreich kein gangbarer Weg mehr sein.

  • Verteidigungsminsiter Doskozil zur Türkei

    Das Verhalten der Türkei verurteilt Verteidigungsminsiter, Hans Peter Doskozil, SPÖ. Er fordert, dass die EU klar gegen die Türkei auftreten soll.

  • Eurofighter-U-Ausschuss

    Nächste Woche beginnen die Befragungen im Eurofighter Untersuchungsausschuss. Diese sollen mit dichtem Zeitplan bis Mitte Juli dauern. Damit will die Opposition sicherstellen, dass sowohl der ursprüngliche Kauf der Flugzeuge unter einer ÖVP-geführten Regierung wie auch der spätere Vergleich unter einer SPÖ-geführten Regierung untersucht werden. Allerdings könnte der Ausschuss ein gröberes Terminproblem bekommen, denn ob im Juli überhaupt noch Ausschusssitzungen stattfinden können, ist fraglich.

  • Grünen-Chefin Felipe im Interview

    Die neue Bundessprecherin der Grünen, Ingrid Felipe, wird die Partei von Tirol aus führen. Das bestätigt Felipe im Interview für das Ö1-Mittagsjournal. Einen Wechsel nach Wien plant sie auch nicht nach der Tiroler Landtagswahl, sie will weitere fünf Jahre als Landeshauptmannstellvertreterin tätig bleiben.

  • Waldschäden durch Klimawandel

    Heiße Sommer, Unwetter und Stürme - der Klimawandel verursacht den Österreichischen Bundesforsten jährliche Kosten von durchschnittlich 17 Millionen Euro. Vor allem der Kampf gegen den Borkenkäfer ist teuer und aufwendig.

  • Entwurf zu Maßnahmenvollzug soll bald präsentiert werden

    Vor ziemlich genau drei Jahren hat Justizminister Wolfgang Brandstetter eine Reform des Maßnahmenvollzugs angekündigt. Also eine Reform der Unterbringung von psychisch kranken und potentiell gefährlichen Rechtsbrechern. Im Juni, also ziemlich knapp vor der Nationalratswahl, will er nun noch einen Reformgesetzesentwurf präsentieren. Von manchen Experten aber auch von SPÖ und Grünen kommt Kritik wegen der Verzögerung, Brandstetter habe wohl der Mut verlassen. Das Ministerium argumentiert, manches sei in dem Bereich aber schon umgesetzt worden.

  • Visaliberalisierung Ukraine

    Ab 11. Juni können Ukrainer ohne Visum in die Europäische Union einreisen. Kiew sieht in der Visaliberalisierung einen wichtigen Schritt der Öffnung der EU, aber auch einen Vorsprung gegenüber Russland, für dessen Bürger weiter die Visapflicht gilt. Doch auch für die Ukrainer ist die Visaliberalisierung mit Auflagen verbunden; Dazu zählt eine Reiseversicherung und außerdem muss genügend Geld für den Aufenthalt im Ausland vorhanden sein, wobei diese Summe von Land zu Land unterschiedlich ist. Österreich hat als einziges EU-Land keine genaue Summe festgelegt. Im Durchschnitt stellte Österreich bisher 25.000 Visa für Ukrainer pro Jahr aus - die Ablehnungsquote liegt bei einem Prozent.

  • Krisensitzung nach Manchester-Anschlag

    Nach dem Anschlag in Manchester haben die Behörden 23 Tote bestätigt. Der Attentäter tötete mit einem selbst gebauten Sprengsatz 22 Menschen und sich selbst, stellte die Polizei in der nordenglischen Stadt klar. Am Vormittag hat die britische Premierministerin Theresa May das so genannte Cobra Sicherheitskabinett zusammen gerufen.

  • Premiere von "Democracy in America"

    Vor drei Jahren hat der italienische Regisseur Romeo Castellucci den Wiener Festwochen einen großen Erfolg beschert. Mit Glucks "Orpheus und Eurydike", gefiltert durch Videobilder eine Wachkomapatientin, konnte er Kritiker und Publikum begeistern. Nun ist der gelernte Bildende Künstler und Theatervisionär zurück bei den Festwochen. Heute Abend hat sein neuestes Werk "Democracy in America" im Wiener Volkstheater Premiere.

  • News in English

    Manchester terror attack / Trump meets Abbas / Flynn ‘misled’ investigators / Trial of ex-President Park begins / No deal for Greece / The weather

  • Infos en français

    Attaque terroriste à Manchester : 22 morts / Explosion et panique : 60 blessés / GB : attentat le plus meurtrier depuis 2005 / Niveau d’alerte maximum : autres attaques possibles / Gestes de solidarité dans le monde entier / Vienne : conférence de l’OSCE sur le terrorisme / Donald Trump en Cisjordanie occupée / Début des discussions sur le Brexit le 19 juin / La météo

Service

Wenn Sie den kostenfreien Journal-Podcast des aktuellen Dienstes abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe