Abendjournal

Beiträge

  • Manchester-Anschlag

    Die britische Premierministerin Theresa May ist in Manchester eingetroffen, um sich nach dem blutigen Bombenanschlag ein Bild von der Lage zu verschaffen. Unterdessen laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Die Polizei glaubt, den Täter identifiziert zu haben. In einem Vorort von Manchester ist ein Mann aus dem Umfeld des Täters verhaftet worden.

  • Veranstalter checken Sicherheitskonzepte

    Nach dem Terroranschlag in Manchester überprüfen auch heimische Veranstalter einmal mehr ihre Sicherheitskonzepte. Beim Sommernachtskonzert am kommenden Donnerstag im Schlosspark Schönbrunn etwa wird es auch Taschenkontrollen geben, das Gelände selbst wird durch Polizei in Uniform und Zivil gesichert. Auch andere Veranstaltungen werden nochmals auf ihre Sicherheitsvorkehrungen hin überprüft.

  • Trump in Israel und Palästinensergebiet

    US-Präsident Donald Trump hat heute nachmittag seinen zweitägigen Staatsbesuch in Israel abgeschlossen. Konkrete Pläne für den Frieden zwischen Israelis und Palästinensern blieb Trump schuldig.

  • Trump und Russlandverbindungen

    Zu Hause in Washington wird indes die Frage immer drängender, ob die Trump-Kampage im Wahlkampf mit Russland zusamengearbeitet hat oder nicht? Um diese Frage zu beantworten, ist letzte Woche ein Sonderermittler eingesetzt worden. Und laufend kommen neue Details ans Licht, wie Donald Trump versucht, alle Untersuchungen in Zweifel zu ziehen.

  • Katalonien besteht auf Unabhängigkeitsreferendum

    Die katalanische Regierung strebt nach Unabhängigkeit und will noch im Herbst eine Volksabstimmung über die Trennung von Spanien abhalten. Der Chef der katalanischen Regionalregierung erläuterte seine Pläne im Madrider Rathaus. Sollte die Zentralregierung einem Referendum nicht zustimmen, werde bereits an einer einseitige Unabhängigkeitserklärung gearbeitet.

  • CDU-CSU

    Die Wahlerfolge von Angela Merkels CDU bei den letzten Landtagswahlen in Deutschland haben die CDU und ihre so in Konfrontation gehende Parteischwester, die bayrische CSU, wieder zusammengeschweißt. Der öffentliche Streit ist verstummt. Hinter den Kulissen aber wird weiter mit zusammengebissenen Zähnen gerungen. Das war besonders gut in den letzten zwei Tagen zu beobachten, beim Treffen der Fraktionsvorsitzenden von CDU und CSU im Bund, in den Ländern und im Europaparlament.

  • Österreich-Türkei

    Neue Eiszeit zwischen Österreich und der Türkei. Die Türkei will erreichen, dass Österreich von der Teilnahme an der NATO-Partnerschaft für den Frieden ausgeschlossen wird. Allgemein wird das als Retourkutsche dafür gesehen, dass Österreich für eine Ende der Beitrittsverhandlungen der EU mit der Türkei eingetreten ist. Der österreichische Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil protestiert heftig und appelliert an die Solidarität der europäischen Staaten.

  • Bildungsreform noch nicht auf Schiene

    Nach der Kür von Sebastian Kurz zum designierten ÖVP-Chef hat Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern die Regierungssitzungen vorerst gestrichen. An ihre Stelle trat heute ein Sechs-Parteien-Gespräch im Parlament, bei dem die Chancen ausgelotet werden sollten, wichtige Projekte noch vor der Wahl im Oktober über die Bühne zu bringen. Das wichtigste Ergebnis dieses heutigen All-Parteien-Gesprächs ist eigentlich gar keines: das Schicksal der Bildungsreform hängt weiter an einem seidenen Faden.

  • Eurofighter-U-Ausschuss

    Eine Sondersitzung des Nationalrates dürfte die zuletzt befürchteten Terminprobleme des Eurofighter-Untersuchungsausschusses lösen. Die sechs Parlamentsparteien haben sich bei ihrem Treffen heute Nachmittag im Parlament darauf geeinigt, dass der Neuwahlbeschluss am 13.Juli im Rahmen einer Sondersitzung gefasst werden soll. Dadurch ist sichergestellt, dass der Eurofighter-Untersuchungs-Ausschuss zumindest bis dahin seine Befragungen durchführen kann.

  • Hausdurchsuchungen bei Mercedes-Daimler

    Nun gerät offenbar auch der deutsche Daimler-Konzern mit seiner Edelmarke Mercedes immer tiefer in den Strudel des Diesel-Abgasskandals. Ein Großaufgebot von Staatsanwaltschaft und Polizei hat heute an mehreren Konzernstandorten Hausdurchsuchungen durchgeführt. Es geht um mögliche Abgasmanipulationen bei Diesel-PKW.

  • Betriebsversammlung des AUA-Bodenpersonals

    Am Flughafen Wien hält das Bodenpersonal der AUA morgen eine Betriebsversammlung ab. Für die Passagiere kann das zumindest Verzögerungen beim Einchecken mit sich bringen. Der Grund für diese Betriebsversammlung: die Mitarbeiter könnten ausgelagert werden, sagt die Gewerkschaft, ihnen drohe damit eine schlechtere Bezahlung.

  • Roger Moore ist 89jährig verstorben

    Der britische Schauspieler und James-Bond-Darsteller Roger Moore ist gestorben. Wie seine Kinder mitteilten, ist er in der Schweiz einem Krebsleiden erlegen, er war 89 jahre alt. Moore erlangte Weltruhm vor allem mit der Rolle des Agenten James Bond, den er siebenmal verkörperte. Hierzulande große Popularität hatte auch sein Auftritt in der Fernsehserie "Die Zwei", an der Seite von Tony Curtis.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe