Seyran Ates zum Ramadan

"Gedanken einer Imamin zum Ramadan". Die Menschenrechtsanwältin, Feministin und Imamin Seyran Ates spricht über den islamischen Fastenmonat. Ihr Ziel ist es, eine Brücke zwischen Morgenland und Abendland zu schlagen. - Gestaltung: Alexandra Mantler

Dalai Lama, der buddhistische Mönch, schreibt in seinem Buch "Der Appell des Dalai Lama an die Welt", dass Ethik wichtiger sei, als Religion. Das Buch beginnt mit dem Satz: "Seit Jahrtausenden wird Gewalt im Namen von Religionen eingesetzt und gerechtfertigt. Religionen waren und sind oft intolerant."

So etwas aus dem Munde eines religiösen Oberhauptes zu hören ist selten. Umso nachdenklicher macht dieser Appell, wenn er aus dem Munde eines Mannes kommt, dessen Religion, der Buddhismus, wahrlich in erster Linie nicht mit Gewalt in Verbindung gebracht wird. Abgesehen von den Massenmorden, Diskriminierungen und Vertreibungen an Muslimen in Myanmar.

Schließen Religion und Ethik sich denn aus? Eine Antwort könnte das, nicht ganz unumstrittene Projekt "Weltethos" sein. Das Projekt Weltethos sei ein Versuch, die Gemeinsamkeiten der Weltreligionen zu beschreiben und ein gemeinsames Ethos ein knappes Regelwerk aus den Grundforderungen aufzustellen, welche von allen akzeptiert werden können. Der Initiator des Projekts ist der Theologe Hans Küng.

Der Beitrag des Islam wird mit dem Satz aus einem Hadith beschrieben: Keiner von Euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Und dem Gebot aus Sure 2, Vers 256 "In der Religion gibt es keinen Zwang."

Folgende Verpflichtungen sollten alle Religionen eingehen: Verpflichtung auf eine Kultur der Gewaltlosigkeit und der Ehrfurcht vor allem Leben, Verpflichtung auf eine Kultur der Solidarität und eine gerechte Wirtschaftsordnung, Verpflichtung auf eine Kultur der Toleranz und ein Leben in Wahrhaftigkeit, Verpflichtung auf eine Kultur der Gleichberechtigung und der Partnerschaft von Mann und Frau.

Von den genannten Verpflichtungen ausgehend könnte eine erhöhte Konzentration auf Ethik und Ethos in den Religionen wahrlich den Weg zum Weltfrieden eröffnen. Denn ohne den Frieden zwischen den Religionen wird es keinen Weltfrieden geben.

Service

Buch, Seyran Ates, "Selam, Frau Imamin", Verlag Ullstein

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Playlist

Komponist/Komponistin: Robert Schumann/1810 - 1856
Titel: Sonate für Violine und Klavier Nr.1 in a-moll op.105
* Allegretto - 2.Satz (00:04:07)
Solist/Solistin: Gidon Kremer /Violine
Solist/Solistin: Martha Argerich /Klavier
Länge: 02:00 min
Label: DG 4192352

Sendereihe

Gestaltung