Attilio Ariosti: "La profezia d'Eliseo nell'assedio di Samaria"

("Die Prophezeiung des Elisäus in der Belagerung der Stadt Samaria"), oratorio in due parti, Wien 1705. Erste Wiederaufführung nach über 300 Jahren aus einem Manuskript der Österreichischen Nationalbibliothek Wien.
Ensemble Lorenzo da Ponte, Leitung: Roberto Zarpellon; Marie-Sophie Pollak (Donna Prima di Samaria) und Marta Redaelli (Donna Seconda di Samaria), Sopran; Matteo Pigato (Capitano di Ioram), Alt; Alessio Tosi Eliseo (Profeta), Tenor; Mauro Borgioni Ioram (Re di Samaria), Bass (aufgenommen am 12. Mai in der Kartause Mauerbach im Rahmen von "Italia mia primavera 2017"). Präsentation: Bernhard Trebuch

Wie modern die Musik am Wiener Kaiserhof Anfang des 18. Jahrhunderts war, zeigt das Oratorium "La profezia d'Eliseo nell'assedio di Samaria"von Attilo Ariosti. 1705 für Kaiser Leopold I. aufgeführt, wird dieses zweiteilige Werk zum ersten Mal nach über 300 Jahren vom Ensemble Lorenzo da Ponte unter Roberto Zarpellon wieder aufgeführt.

Dass Georg Friedrich Händel später an die Musik von Ariosti anklingen lässt, verwundert kaum. Denn: Attilio Ariosti wirkte später in London in Händels Orchester mit.

Playlist

Titel: ADK 170525 ARIOSTI "La profezia d'Eliseo"
Länge: 149:39 min

Sendereihe