Ö1 Kunstsonntag: Tonspuren

Ihr eigener Scheiterhaufen. Die wiederentdeckte Autorin Else Jerusalem und ihr Skandalroman aus dem Fin de Siècle "Der Heilige Skarabäus". Feature von Johann Kneihs

In einem Bordell spielt der 1909 veröffentlichte Roman "Der Heilige Skarabäus". Er handelt von einer jungen Frau, die darin aufwächst; von den Verkäuferinnen körperlicher Liebe und ihren gutbürgerlichen Kunden. Im Erscheinungsjahr werden zwanzig Auflagen gedruckt, bis 1926 sind es vierzig. Das Buch wird in sechs Sprachen übersetzt, die Verfasserin aber sieht sich so großer Neugier wie scharfer Kritik ausgesetzt.

Else Jerusalem, geboren 1876 als Elsa Kotanyi in Wien, beginnt in jungen Jahren zu schreiben, 1899 debütiert sie mit der Novellensammlung "Venus am Kreuz". Als "Der Heilige Skarabäus" sie bekannt macht, ist sie verheiratet und zweifache Mutter. Woher sie das Milieu denn so gut kenne, wird sie süffisant gefragt; die literarische Qualität des Romans ignoriert. Die Autorin beharrt darauf, dass ihr Buch Prostitution "in ihrer jeder Romantik entbehrenden Wahrhaftigkeit" zeige, anders als die klischeehaften Darstellungen davor - und erbittet für sich sarkastisch einen eigenen Scheiterhaufen.

Von Else Jerusalems weiterem Leben war bis vor Kurzem so gut wie nichts bekannt. 1911 emigrierte sie nach Argentinien, nachdem ihre Ehe zerbrochen war, ihre zwei Kinder musste sie in Wien zurücklassen. 1943 starb sie in Buenos Aires.
Die Grazer Literaturwissenschaftlerin Brigitte Spreitzer hat Jerusalems Lebensweg, ihre Bekanntschaft mit Albert Einstein und das Schicksal ihrer Kinder erforscht und ihre späteren Veröffentlichungen auf Spanisch und Deutsch rekonstruiert. 2016 ist "Der Heilige Skarabäus" im Wiener Verlag "Das vergessene Buch" neu erschienen, als eines von bisher fünf wiederentdeckten Werken aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts.

Playlist

Komponist/Komponistin: Joseph Strauß/1827 - 1870
Album: NEUJAHRSKONZERT 2007
Titel: Dynamiden op.173, Walzer (ZEIT OHNE APPL.)
Anderssprachiger Titel: Geheime Anziehungskräfte
Gesamttitel: ZWEITER TEIL
Orchester: Wiener Philharmoniker
Leitung: Zubin Mehta
Länge: 04:10 min
Label: DG/Universal 4776225 (2 CD)

Komponist/Komponistin: Philippe Cohen Solal
Komponist/Komponistin: Christoph H. Müller
Komponist/Komponistin: Eduardo Makaroff
Album: LUNATICO
Titel: Amor porteno
Ausführende: Gotan Project /Gesang m.Begl.
Solist/Solistin: Cristina Villalonga /Gesang m.Begl.
Ausführende: Calexico /Instrumental
Länge: 01:40 min
Label: Ya Basta/Discograph YAB023 (Pr

Komponist/Komponistin: Maurice Ravel/1875 - 1937
Gesamttitel: LORIN MAAZEL conducts RAVEL
Titel: La Valse - Tanzdichtung für Orchester
Orchester: Wiener Philharmoniker
Leitung: Lorin Maazel
Länge: 00:55 min
Label: RCA Victor 09026686002

Komponist/Komponistin: Anton Webern/1883 - 1945
Album: ANTON WEBERN: GESAMTE STREICHTRIOS UND STREICHQUARTETTE
* Sehr langsam - 2.Satz (00:02:21)
Titel: Fünf Sätze für Streichquartett op.5
Ausführende: Arditti String Quartet
Ausführender/Ausführende: Irvine Arditti /Violine
Ausführender/Ausführende: David Alberman /Violine
Ausführender/Ausführende: Levine Andrade /Viola
Ausführender/Ausführende: Rohan de Saram /Violoncello
Länge: 01:35 min
Label: Montaigne Auvidis MO 782136 <

Komponist/Komponistin: Philippe Cohen Solal
Komponist/Komponistin: Christoph H. Müller
Komponist/Komponistin: Eduardo Makaroff
Album: LUNATICO
Titel: Tango Cancion
Ausführende: Gotan Project /Gesang m.Begl.
Solist/Solistin: Cristina Villalonga /Gesang m.Begl.
Länge: 01:35 min
Label: Ya Basta/Discograph YAB023 (Pr

Sendereihe