Himmelhoch und abgrundtief

Gestaltung: Peter Blau

Regisseur und Autor Alexander Hauer über die komplizierten und konfliktreichen Schnittmengen von Politik und Religion.

Der Intendant der Melker Sommerspiele Alexander Hauer macht sich anlässlich der bevorstehenden Premiere des Dramas "Bartholomäusnacht" Gedanken über Burkinis und Brückenheilige, satanische Geniestreiche und seelische Sollbruchstellen, Schlachtplatten und Spitzelwesen, Karl Marx und Martin Luther, Vielfalt und Volksfuror, rastloses Religionshopping und hoffnungsvolle Leuchtbojen.

Getreu seinem Credo "Kultur ist das Fitnesscenter der Seele" hat Alexander Hauer seit Ende der 80er-Jahre inzwischen über 60 Theaterstücke, Opern, Operetten und Musicals inszeniert. Seit bald 25 Jahren ist sein Name untrennbar mit den Melker Sommerspielen verbunden. Zunächst wirkte er dort als Dramaturg und Regieassistent, 2001 wurde er deren Intendant. Unter seiner künstlerischen Leitung hat sich die allein schon architektonisch imposante Bühne in den Donau-Auen - mit dem Stift Melk als monumentale Kulisse - als herausragender Spielort für Uraufführungen großer Stoffe bzw. zeitgemäßer Klassikeradaptionen etabliert. Seine anspruchsvollen Stücke setzt Hauer stets in einen klaren Bezug zum außergewöhnlichen "genius loci".

So auch heuer: In dem von Stephan Lack und ihm verfassten Drama "Bartholomäusnacht" analysiert er anhand der historischen Ereignisse vor 445 Jahren, wie Religion politisch eingesetzt und skrupellos missbraucht werden kann. Damals wie heute ein manipulatives Spiel mit dem Feuer, das nur allzu leicht einen unkontrollierbaren Flächenbrand zu entfesseln vermag. Doch auf der verbrannten Erde lässt Alexander Hauer in seiner Inszenierung der Pariser Bluthochzeit die Vision eines friedlichen Miteinanders und respektvollen Zusammenlebens keimen.

Am kommenden Mittwoch hat die "Bartholomäusnacht" in Melk Premiere: eine Tragödie mit durchaus auch komödiantischen Momenten - vor allem aber ein brisanter Blick in die Abgründe und Hoffnungen der menschlichen Seele.

Service

Alexander Hauer
Sommerspiele Melk

Playlist

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach/1685 - 1750
Titel: Suite / Ouvertüre für Orchester Nr.3 in D-Dur BWV 1068
* Air - 2.Satz (00:04:39)
Orchestersuite
Orchester: Concentus Musicus Wien
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Länge: 04:40 min
Label: Teldec 843052

Vorlage: Johann Sebastian Bach
Bearbeiter/Bearbeiterin: Benjamin Schmid/geb.13.9.1968 Wien
Album: Benjamin Schmid - "Bach reflected"
Titel: Welltempered Extension
Solist/Solistin: Beni Schmid /Violine/geb.13.9.1968 Wien
Solist/Solistin: Georg Breinschmid /Kontrabaß/geb.1973 Wien
Solist/Solistin: Emiko Uchiyama /Marimba
Länge: 05:03 min
Label: CD Eigenverlag Beni Schmid

Komponist/Komponistin: Wolfgang Amadeus Mozart/1756 - 1791
Titel: Requiem KV 626
* Sequenz : Dies irae (00:01:52)
Solist/Solistin: Emma Kirkby /Sopran
Solist/Solistin: Carolyn Watkinson /Alt
Solist/Solistin: Anthony Rolfe - Johnson /Tenor
Solist/Solistin: David Thomas /Baß
Chor: Westminster Cathedral Boys Choir
Chor: Chor der Academy of Ancient Music
Orchester: Academy of Ancient Music
Leitung: Christopher Hogwood
Länge: 01:53 min
Label: L'Oiseau-Lyre 411 712-2

Komponist/Komponistin: Bill Berry
Komponist/Komponistin: Peter Buck
Komponist/Komponistin: Mike Mills
Komponist/Komponistin: Michael Stipe
Album: SHINY HAPPY PEOPLE
Titel: Losing my religion/live
Ausführende: REM /Gesang m.Begl.
Ausführender/Ausführende: Kate Pierson /Gesang m.Begl.
Länge: 04:36 min
Label: WB 9362400782

Komponist/Komponistin: Trad
Bearbeiter/Bearbeiterin: Die Wandervögel
Titel: Papst und Sultan
Album: Schenket ein
Ausführende: Die Wandervögel
Ausführende: Bryan Benner
Ausführende: David Stellner
Ausführende: Raphael Widmann
Länge: 02:30 min

Komponist/Komponistin: Henry Purcell/1659 - 1695
Bearbeiter/Bearbeiterin: Klaus Nomi
Album: KLAUS NOMI
Titel: The Cold song / aus der Oper "King Arthur"
Solist/Solistin: Klaus Nomi /Gesang m.Begl.
Länge: 04:04 min
Label: RCA PD 70027

Komponist/Komponistin: Julian Schneeberger
Komponist/Komponistin: Thomas Jarmer
Komponist/Komponistin: Markus Perner
Komponist/Komponistin: Kurt Grath
Titel: Den Göttern Egal
Ausführende: Garish
Länge: 03:23 min
Label: Ink/Schoenwetter

Komponist/Komponistin: Thomas Pigor
Titel: Gott ist tot
Ausführende: Thomas Pigor
Länge: 03:00 min
Label: GEMA Werknr.: 15.461.575

Komponist/Komponistin: John Dowland
Bearbeiter/Bearbeiterin: We don't dance
Titel: Come again
Album: #1
Ausführende: We don't dance
Ausführende: Lena Kuchling/Stimme
Ausführende: Georg Schrattenholzer/Posaune
Ausführende: Georg Buxhofer/E-Bass
Ausführende: Herbert Bründlmayer/Schlagzeug
Länge: 02:00 min
Label: Session Works Rec. SWR 95/16

Komponist/Komponistin: Rory Graham
Komponist/Komponistin: Jamie Hartman
Titel: Human
Album: Ö3 GREATEST HITS 75
Solist/Solistin: Rag'n'Bone Man
Länge: 03:16 min
Label: Sony 88985374312

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at