Neue Methoden bei der Suche nach Außerirdischen

Die Nadel im Heuhaufen.
Von Guido Meyer

Es gibt Menschen, die suchen nach etwas, von dem sie gar nicht wissen, ob es überhaupt da ist. Und wenn es da ist - wo es ist. Eine Sisyphos-Arbeit für Astronomen. Denn wohin sie auch schauen am Sternenhimmel - er scheint unbelebt zu sein. Es ist die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen, die sie zu finden hoffen, angesichts der schier übermenschlichen Zahl von Planeten, Sternsystemen und Galaxien im Universum.

Und bisher - bisher ist diese Suche ergebnislos verlaufen. Aber findet die Menschheit vielleicht deswegen keine Signale anderer Zivilisationen, weil sie falsch sucht? Sollten wir nicht mal etwas aktiver werden und selbst Signale ausschicken, in die Tiefen des Alls? Genau das wird demnächst ein Projekt namens METI versuchen.

Sendereihe