Liebe bei Wolkenstein und "Hausmusik" beim Festival der Regionen

Gerhard Ruiss: CD „Du meine Schöne“
Götz Bury beim Festival der Regionen: "Das klingende Haus"

Gerhard Ruiss: CD „Du meine Schöne“

Oswald von Wolkenstein war ein wahrer Freigeist des Mittelalters. Er verspottete die Mächtigen, verachtete Besitz und sang für die Gleichberechtigung. Nur über eines machte er sich niemals lustig: Über die Liebe. Der Autor und Musiker Gerhard Ruiss hat gemeinsam mit Reinhold Ruiss 12 Liebeslieder von Oswald von Wolkenstein neu vertextet und vertont: Am Donnerstag, 29. Juni, widmet die Volkskultur NÖ in Kooperation mit der Literaturedition Niederösterreich im Brandlhof in Radlbrunn einen Abend Gerhard Ruiss. Dabei wird die CD „Du meine Schöne“ präsentiert.- Gestaltung: Hanna Ronzheimer


Götz Bury beim Festival der Regionen: "Das klingende Haus"

Hausmusik im wörtlichen Sinn: Der Dirigent steht im Garten und dirigiert nicht nur das Orchester, sondern das ganze Haus. MusikerInnen des neu gegründeten "Marchtrenk Chamber Arts Ensemble" spielen auf Instrumenten aus Abflussrohren, Kleiderschränken und Spülmaschinenblech. Dazu mischen sich auch ganz alltägliche Geräusche des häuslichen Lebens: Geschirrgeklapper, Rasenmäher-Lärm, Schnarchen, oder Besenkehren. Das Konzept stammt von dem Künstler Götz Bury, der auch sämtliche Instrumente gefertigt hat.
Werner Zangerle hat die Musikstücke für dieses eigenartige Ensemble komponiert.
Das Projekt findet im Rahmen des Festivals der Regionen statt. Unter dem Titel "Das klingende Haus" sind ab Freitag die Hausmusik-Konzerte in Marchtrenk zu hören.- Gestaltung: Sophie Menasse

Service

CD "Du meine Schöne" in Radlbrunn


Götz Bury - "Das klingende Haus"


Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe