Wie wir der Filterblase ein Schnippchen schlagen

1. Das Angebot hinterfragen
Gestaltung; Julia Gindl
2. Jüngste Ransomwelle ist auf reine Datenzerstörung aus

1. Am Stammtisch und in Sozialen Netzwerken - wir alle leben in unseren Wahrnehmungsblasen. All jene, die sich dessen bewusst sind, können aus der Filterblase ausbrechen, meint Ricardo Baeza-Yates, ehemaliger Vizepräsident für Forschung bei Yahoo Labs. Der chilenische Computerwissenschaftler war vor kurzem im Rahmen der Vienna Gödel Lecture an der TU Wien zu Gast. Julia Gindl hat mit ihm über Befangenheit im Netz und Ethik für Algorithmen gesprochen.

2. Die Erpressungssoftware, die vor 2 Tagen weltweit Unternehmen befallen hat, entpuppt sich für Security Experten als Kuckucksei. Das Prinzip bei solchen Virenangriffen ist ja immer dasselbe: wird das Lösegeld bezahlt, sind die von Angreifern verschlüsselten Daten wieder frei. Das ist diesmal anders, denn die Daten sind durch den Angriff für immer verloren - Lösegeld bezahlen also umsonst. Hinter dem Angriff sollen nicht einfache Lösegelderpresser stecken, sondern getarnte Hacker, die in staatlichem Auftrag handeln. Vermutet wird, dass für einen größeren Cyberangriff geprobt wird.


Moderation und Redaktion: Anna Masoner

Service

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe