Ermittlungen gegen Kurienkardinal Pell

Missbrauch: Ermittlungen gegen Kurienkardinal Pell +++ Weniger Priesterweihen bei strengeren Zulassungskriterien. - Moderation: Judith Fürst

1. Missbrauch: Ermittlungen gegen Kurienkardinal Pell

Gegen einen der mächtigsten Männer im Vatikan, den Finanzchef, Kurienkardinal George Pell, sind in seinem Heimatland Australien Ermittlungen aufgenommen worden - ihm wird vorgeworfen, Minderjährige sexuell missbraucht zu haben. Am 18. Juli muss der Kurienkardinal in Melbourne zur Anhörung vor Gericht erscheinen.
Pell ist der bisher ranghöchste Kardinal, dem Kindesmissbrauch vorgeworfen wird. Sein Amt als Budgetverantwortlicher hat er bis auf Weiteres niedergelegt. Die gegen ihn erhobenen Vorwürfe seien haltlos und darauf ausgerichtet, seinen Ruf zu zerstören, so Pell in einer Presseerklärung. - Gestaltung: Judith Fürst


2. Weniger Priesterweihen bei strengeren Zulassungskriterien

Die katholische Kirche feiert heute (29. Juni) das Hochfest der Apostel Peter und Paul. Traditionell werden rund um diesen Gedenktag neue Priester geweiht. In Österreich sind das heuer 18 Männer: Die Zahl liegt damit unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre, allerdings, so Richard Tatzreiter, der Regens des Wiener Priesterseminars, sind die Kriterien zur Zulassung zum Priesteramt in den vergangen Jahren verschärft worden, insbesondere nach dem Bekanntwerden zahlreicher Missbrauchsskandale. - Gestaltung: Thomas Frühwirth

Service

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe

Gestaltung