Christiane von Poelnitz liest Helen Simpson

"Kaffeeklatsch". Von Helen Simpson. Aus dem Englischen von Thomas Bodmer. Es liest Christiane von Poelnitz. Gestaltung: Stefanie Zussner. Präsentation: Nicole Dietrich

Sally und Frances sitzen im Café und erhoffen sich ein Gespräch. Der springlebendige Ben hält Sally auf Trab, seine Gegenwart schließt so ziemlich jede Art von Kommunikation aus. So sind die wenigen Worte, die die beiden Mütter miteinander wechseln können, nur die Spitze des Eisbergs. Sie kommen nie so weit, miteinander über ihren Schlafmangel, die Kindermädchen-Katastrophen oder die Zwänge ihres hektischen Alltags zu reden. Vieles bleibt ungesagt, als die Frauen nach einem Vorfall mit einer älteren Frau schließlich entnervt aufgeben und das Café verlassen.

Die 1959 in Bristol geborene Helen Simpson wuchs in London auf und studierte Englische Literatur in Oxford. Durch den Erfolg ihrer Bücher, in denen Simpson sensible und schonungslos realistische Bestandsaufnahmen verschiedener weiblicher Lebensentwürfe zeigt, konnte sie nach fünfjähriger Tätigkeit als Redakteurin für die Zeitschrift Vogue als freie Schriftstellerin arbeiten. Bereits der erste Erzählband von Helen Simpson, "Four Bare Legs in a Bed" (1990), wurde mit dem "Somerset Maugham Award" ausgezeichnet. Für "Gleich, Schätzchen" (Originaltitel "Hey Yeah Right Get a Life") erhielt sie den "Hawthornden Prize" und den "E. M. Forster Award".

Service

Aus: "Gleich, Schätzchen". Erzählungen, Kein & Aber 2010

Sendereihe