Der Fall Kaczynski

Der Unabomber.
Von Armin Stadler.

3 Tote und 23 Verletzte sind die blutige Bilanz einer Briefbombenserie, die von 1978 bis 1995 die USA erschüttert. Die ersten Adressaten stammen aus dem Universitätsmilieu, es sind Flugzeugpassagiere und der Präsident einer Airline. Die FBI-Fahnder nennen den Attentäter, den sie 17 Jahre erfolglos suchen, deshalb den "University and Airline Bomber". Und die Medien machen daraus das Akronym "Unabomber".

Nachdem die Washington Post sein Manifest "Die industrielle Gesellschaft und ihre Zukunft" veröffentlicht hat, beendet der Attentäter die Anschläge. Ein Jahr später, 1996, wird der Unabomber in einer Holzhütte in Montana festgenommen: Es ist Ted Kaczynski, Harvard-Absolvent, ehemaliger Mathematiker in Berkeley, ein hochintelligenter Anarchist und moderner Maschinenstürmer. - Kaczynski wollte mit seinem Bombenterror auf die Zerstörung der Gesellschaft durch technischen Fortschritt aufmerksam machen. Heute sitzt der inzwischen 75-Jährige im Bundesgefängnis von Florence in Colorado eine lebenslange Haftstrafe ab.

Sendereihe