Warum sind Seuchen so gefährlich?

Von Bakterien, Viren, Ratten und Schutzanzügen.
Gestaltung: Anna Masoner

Es war die größte Seuche, die es je gegeben hat. Im Mittelalter starben 25 Millionen Menschen in Europa an der Pest. Das ist dreimal die heutige Bevölkerung Österreichs. Der schwarze Tod, wie die schreckliche Krankheit damals hieß, dürfte über Seeleute nach Europa gekommen sein. Die Gesellschaft des Mittelalters, die nichts über die Ursachen wusste, versank im Chaos. Die Pest ist heute nicht mehr so gefährlich, aber hochansteckende Krankheiten sind auch heute noch bedrohlich. Die Ö1 Kinderuni Reporter/innen Thorsten, Jakob, Felix und Veronika denken an Ebola in Afrika und Zika in Amerika. Wann genau man von einer Seuche spricht und wie man sie bekämpfen kann, weiß Florian Thalhammer von der Klinischen Abteilung für Infektionen und Tropenmedizin der Medizinischen Universität Wien.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Kinderuni - XML
Kinderuni - iTunes

Sendereihe

Gestaltung