Harald Schmidt - Eleanor Coppola

1. Dirty Harry - Harald Schmidt Lesung in Bad Völsau
2. Die Chronistin der Apokalypse - Eleanor Coppola

Beiträge

  • Harald-Schmidt-Lesung in Bad Vöslau

    Für viele gilt Harald Schmidt bis heute als der beste Talkmaster im deutschsprachigen Raum - trotz der Einstellung seiner Show im Jahr 2014. Seitdem schippert der Schauspieler und Entertainer hauptsächlich als Kreuzfahrtdirektor in der Endloswohlfühlserie "Traumschiff" über die Bildschirme. Daneben betreibt er seit zwei Monaten aber auch eine Videokolumne bei der Online Zeitung "Spiegel Daily". Am 18. August feiert Harald Schmidt seinen 60. Geburtstag, bereits heute Abend liest er beim "Schwimmenden Salon" in Bad Vöslau aus Michel Houellebecqs aktuellem Roman "Unterwerfung". Im Gespräch erzählt Harald Schmidt über die Kunst des gelungenen Interviews und warum er einen guten Cappuccino einer Karriere als Politiker vorzieht.

  • Eleanor Coppola

    Die heutige Filmkolumne widmet sich der 81- jähirgen Eleanor Coppola - Ehefrau des US-amerikanischen Regisseurs Francis Ford Coppola, der sich weitgehend vom aktiven Filmgeschäft zurückgezogen hat. Mit dem Film "Paris can wait" läuft diese Woche das Spielfilmdebüt von Eleanor Coppola in den österreichischen Kinos an. Für die Filmgeschichte ist Signora Coppola aber vor allem aus einem Grund wichtig: Sie hat die Dreharbeiten zu Francis Ford Coppolas "Apocalypse Now" in den 1970- er Jahren auf 16mm-Film dokumentiert, Material das sie 1991 gemeinsam mit den Regisseuren George Hickenlooper und Fax Bahr für den Dokumentarfilm "Hearts of Darkness: A Filmmakers Apocalypse" aufbereitet hat. Auch heute ist dieser Film immer noch ein eindrucksvoller Zeuge eines Produktionsfiaskos, das sich in einen Meilenstein der Filmgeschichte verwandelt hat.

Sendereihe