Jonas Akanno und Branislav Zdravkovic präsentieren die Gebärde für "gehört!"

NINA PRASSE

Wie Gehörlose Musik machen und wahrnehmen

Tonlos.
Von Nina Prasse

Wer nicht hören kann, muss fühlen. Diese eigentlich negativ besetzte Redensart bringt das MusikERleben von Gehörlosen auf den Punkt: Sie können auch ohne! Denn Töne wahrnehmen hängt nicht allein vom Hörvermögen ab. Hätte der taube Beethoven sonst komponieren können?
Musikverarbeitung im Gehirn sei ein hochkreativer Vorgang, so Musik- und Bewegungspädagogin Ulrike Stelzhammer. Heißt es jetzt etwa: Je aktiver die Hirnarbeit, desto weniger Ton braucht es?
Was ist denn überhaupt Klang und wie formuliert unser Gehirn Klang zu Musik um? Wie können vollkommen gehörlose Menschen Musik machen?
Wie sie auch mithilfe von Gebärden aktiv dabei sind und so sogar eine Lücke im pädagogischen Berufsalltag schließen, eröffnet "Tonlos".

Sendereihe