Mädchen vor einem Kühlregal

ASSOCIATED PRESS/ Stringer - Imaginechina/ Stringer

Die Sendung der Konsumentenredaktion

Mondpreise und Scheinrabatte beim Möbelkauf +++ Firma für Jalousien kassiert Geld ohne Leistung +++ Haltbarkeits-Test: Joghurt sechs Monate nach Ablauf noch genießbar +++ Aller guten Dinge sind Zwei: Dual-SIM Smartphones

Mondpreise und Scheinrabatte beim Möbelkauf

Manche Möbelhändler und Sportartikelgeschäfte werben das ganze Jahr über mit günstigen Aktionspreisen. Eine Rabattschlacht lässt die Preise angeblich um minus 50 Prozent, sogar minus 70 Prozent sinken und lockt Kunden in die Geschäfte. Mit echten Preisnachlässen haben die Angebote oft nichts zu tun, sagt der Verein für Konsumenteninformation. Was steckt hinter überzogenen Mondpreisen und vermeintlichen Sonderangeboten?


Firma für Jalousien kassiert Geld ohne Leistung

Wenn Unternehmen für eine noch nicht erbrachte Leistung eine Anzahlung oder gar eine Vorauszahlung verlangen, heißt es auf der Hut sein. Für die Reparatur einer Jalousie hatte die Firma Rollladenscout rund 380 Euro vorab gefordert. Als der Betrag angewiesen war, teilte das Unternehmen mit, dass eine Reparatur unmöglich sei und wollte nun mehr als 2.000 Euro für die Erneuerung des Rollos. Die Kundin forderte Ihr Geld zurück - ohne Erfolg.


Haltbarkeits-Test: Joghurt sechs Monate nach Ablauf noch genießbar

Dass Mindesthaltbarkeitsdaten viel zu knapp bemessen sind, bemängelt die Umweltschutzorganisation Greenpeace schon seit längerem. Ein Langzeitversuch der Organisation liefert nun den Beleg: Alle Lebensmittel waren länger genießbar als vom Hersteller angegeben, in manchen Fällen sogar deutlich. Am längsten hielt ein Joghurt durch, es ist auch nach einem halben Jahr jenseits des Mindesthaltbarkeitsdatums noch nicht verdorben. Greenpeace fordert realistischere Haltbarkeitsangaben; damit ließe sich ein guter Teil der rund 760.000 Tonnen Lebensmittelabfälle vermeiden.


Aller guten Dinge sind Zwei: Dual-SIM Smartphones

Immer mehr Menschen besitzen immer mehr Mobiltelefone. Etwa ein Dienst-, und ein Privathandy. Um nicht ständig zwei Handys herumtragen zu müssen, bieten sich so genannte Dual-SIM-Smartphones an. Dual-SIM-Telefone bieten Platz für zwei SIM-Karten, mit nur einem Smartphone ist man unter zwei verschiedenen Nummern erreichbar. Eine an sich praktische Entwicklung, die in Europa aber nach wie vor eher ein Schattendasein führt. Schuld daran ist aus Sicht der Fachleute von "c't", dem Magazin für Computer und Technik vor allem eine Blockade von Seiten europäischer Mobilfunkanbieter.


Moderation: Matthias Däuble

Service

Beiträge aus den letzten Sendungen, Verbrauchernews, neueste Testergebnisse, Tipps, Kontaktadressen, Konsumenten-Links usw. finden Sie in help.ORF.at

Sendereihe