Stefanie Sargnagel

ERNESTO GELLES

Stefanie Sargnagel auf der "Letzten Wiener Lesebühne"

Die Letzte Wiener Lesebühne im "Passagen"-Termin

Die Letzte Wiener Lesebühne - mit Severin Groebner, Daniel Wisser, Stefanie Sargnagel und Hans Peter Falkner vom Linzer Duo Attwenger
Gestaltung: Doris Glaser

Seit 2017 hat auch Wien ein eigenes Vorleser-Team: Severin Groebner (Österreichischer Kabarettpreis 2013), Hosea Ratschiller (Salzburger Stier 2017) und Stefanie Sargnagel (Bachmann-Publikumspreis 2016) laden jeden letzten Sonntag im Monat zum gemeinsamen Vorleseabend oder anders gesagt: zur Letzten Wiener Lesebühne. Diese Veranstaltung hat ein einfaches aber bestechendes Konzept: Die Einladenden treffen einander regelmäßig im Vienna Ballhaus im 9. Bezirk, um gemeinsam mit ausgewählten Gästen dem interessierten Publikum ihre neuesten komischen Kurzgeschichten, ihre Lieder, Monologe oder Experimentallyrik vorzutragen.

Im August bieten wir im "Passagen"-Termin die 50 besten Minuten von vier Abenden bei der Letzten Wiener Lesebühne. Am 26. März baten Severin Groebner und Stefanie Sargnagel den Autor, Musiker und "Kurzgroteskianer" Daniel Wisser und Hans Peter Falkner vom Linzer Duo Attwenger zu sich auf die Lesebühne.

Gastgeber Severin Groebner selbst brachte einen Text aus seinem Band "Servus, Piefke - Was sich ein Wiener in Deutschland so denkt" zum Vortrag, Stefanie Sargnagel gab neue Facebook-Einträge zum Besten und philosophierte über das Leben als Frau über 30 ("Ich möchte eine Familie gründen, in der ich das Kind bin".), Hans Peter Falkner sang seine Gstanzln zum Akkordeon und Daniel Wisser, bekannt auch vom "Ersten Wiener Heimorgelorchester", verblüffte das Publikum mit frei vorgetragenen, witzigen Miniaturen wie jener vom siamesischen Einling.

Sendereihe

Gestaltung