Ein gepfügter Acker

DPA, PETER FÖrster

Porträt des Dichters Alois Hotschnig

Museum der Meisterwerke: Ein Kopf hat noch nie einen Acker gepflügt. Porträt des Dichters Alois Hotschnig. Feature von Bert Breit.

Begeisterte Jurorenstimmen hatten ihm beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb den "Preis des Landes Kärnten" eingetragen. Und auch sonst hatte der 1959 geborene Kärntner, der seit vielen Jahren in Tirol lebt, mit seiner literarischen Reputation niemals Probleme.

Bereits seine ersten beiden Bücher, die Erzählungen "Aus" und "Eine Art Glück" wurden von der Kritik aufmerksam registriert. In seinem ersten Roman, "Leonardos Hände", verarbeitete er seine Erfahrungen als Zivildiener bei der Innsbrucker Rettung, sein Theaterstück "Absolution" wurde im Wiener Schauspielhaus uraufgeführt, zuletzt erschien von ihm der Erzählband "Im Sitzen läuft es sich besser davon".

In den "Tonspuren" spricht Alois Hotschnig über seine Erzählweise, über das Suchen und Finden der eigenen Sprache und über die Notwendigkeit, als Schriftsteller verständlich zu sein.


Im Anschluss:
Musik bis 16.55 Uhr ausgewählt von Alfred Koch

Playlist

Urheber/Urheberin: Manu Delago
Lp* Made in Silence
Titel: Long Story Short
Ausführender/Ausführende: Manu Delago
Länge: 01:34 min
Label: Session Work Rec. SWR/201

Sendereihe

Übersicht