...48, 49, 50! Ich komme!

Ein geheimer Ort für alle! Der Radiohund versteckt sich.

Rudi ist empört. Einmal könnte er ausschlafen und dann wird er ständig gestört. Zuerst klingelt das Telefon, dann fährt die Rettung mit Sirene vorbei und zu allem Überfluss schüttet ihm der Tonmeister aus "Versehen" sein Wasserglas ins Körbchen. Der Radiohund hat für diesen Tag genug von der Welt. Er will sich nur mehr verstecken und seine Ruhe haben. Die jungen Zweibeiner Susanne, Theresa und Leonhard können Rudi gut verstehen. Wenn ihre Geschwister oder Eltern nerven, verkriechen sie sich auch gern.


Leonhard: "Wir haben in der Einfahrt eine große Gartenhütte stehen. Da habe ich mich schon öfters eingesperrt und wenn jemand kommt, dann ignoriere ich ihn einfach."

Susanne: "Ich verstecke mich oft unter Mamas Bett."

Theresa: "Ich habe einen Schlüssel für mein Zimmer und da habe ich mich immer eingesperrt. Jeden Tag fast eine ganze Stunde. Und wenn halt mein Bruder am Wochenende da ist."


Gestaltung: Kathrin Wimmer

Service

Kostenfreie Podcasts:
Rudi Radiohund - XML
Rudi Radiohund - iTunes

Sendereihe