"Nacht. Stimme. Zerstreuung"

Museum der Meisterwerke: Im Rahmen der Ö1 Serie "Museum der Meisterwerke" wiederholt Radiokunst - Kunstradio aus seinem umfangreichen Archiv die Live Radioperformance "Nacht. Stimme. Zerstreuung" des deutschen Radiokollektivs LIGNA aus dem Jahr 2006.

Anlass für das Live-Kunstradio war die vom freien Radio orange 94.0 organisierte Abschlusskonferenz "Media - Space - Society" des EU-Projekts "radio.territories" in Wien. Die aus Hamburg stammende Radiokünstlergruppe LIGNA waren auch Konferenzteilnehmer, LIGNA setzt sich zusammen aus den Medientheoretikern und Radiokünstlern Ole Frahm, Michael Hüners und Torsten Michaelsen.

"Nacht. Stimme. Zerstreuung" ist der Monolog eines Sprechers, Helmut Bohatsch, der einsam in einem Studio, in der Stille der Nacht live zu den Hörer/innen spricht. Jede/r einzelne empfängt seine Stimme in der privaten Situation zuhause. Der Sprecher weiß nicht, was mit seiner Stimme passiert. Ihm ist unheimlich zumute.

Die Hörer/innen bilden in ihrer Zerstreuung über Österreich eine Konstellation, Sternenbildern vergleichbar. Jedes eingeschaltete Radio strahlt wie ein kleiner Stern in dem dunklen Kosmos der Nacht die Stimme aus.
Wie kann das Sternenbild dieser Ausstrahlungen gelesen werden?
Wie lässt sich mit ihm die Zukunft der Radiokunst deuten?
Können alle Sterne mit einem Mal erlöschen?
Ist der Sprecher dann endlich allein?

Service

Ö1 Kunstradio

Sendereihe

Übersicht