Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung
1. Moviemento-Sommerkino in Linz
2. Hofkonzert der Wiltener Sängerknaben in Innsbruck
3. "Spiel.Freude" beim Allegro Vivo Kammermusikfestival in Niederösterreich

1.
Das Linzer Moviemento bietet noch bis Ende August Dokumentar- und Spielfilme im Freien - und zwar am "Vöst Alpine Open Space", auf dem Bürogebäude am OK-Platz. Zu sehen ist etwa der neue Film "Was hat uns bloß so ruiniert" der österreichischen Drehbuchautorin und Regisseurin Marie Kreutzer. Die Schwierigkeiten, die Überforderung, die Schönheit der Einzigartigkeit namens Kinderkriegen - all das wird in Kreutzers Film anhand dreier Jung-Familien aus Wien pointiert durchgespielt. Neben "Was hat uns bloß so ruiniert" gibt es zum Beispiel die beiden französischen Komödien "Frühstück bei Monsieur Henri" und "Der Landarzt von Chaussy", den Klassiker "Alexis Sorbas", den mit einem Oscar ausgezeichneten Film "Moonlight" und viele, viele Filme mehr.
Alle Informationen zum Moviemento Sommerkino in Linz finden Sie unter www.moviemento.at


2.
Auch heuer veranstalten die Wiltener Sängerknaben im Rahmen des Innsbrucker Kultursommers die schon zu einer festen Institution gewordenen Hofkirchenkonzerte. Das erste findet am Samstag, den 19. August statt. Im Mittelpunkt des Programms steht die polyphone Musik Palestrinas und Byrds. Werke von Johann Sebastian Bach sowie klassische und romantische Kleinode der Chorliteratur. Auch Volkslieder werden gesungen, ebenso: zeitgenössische Kompositionen, etwa von Arvo Pärt. Die Geschichte der Wiltener Sängerknaben reicht zurück bis ins 13. Jahrhundert. Die Vorläufer der Wiener Sängerknaben wurden von Kaiser Maximilian dem I. mit Singknaben aus Wilten gegründet.
Hofkirchenkonzert der Wiltener Sängerknaben: morgen Samstag um 18:30 in Innsbruck.


3.
Das Waldviertel müsste derzeit eigentlich "Musikviertel" heißen, bringt doch das Allegro Vivo Kammermusikfestival die Burgen, Schlösser, Kirchen und Klöster dieser Region zum Singen und Klingen. Noch bis 17. September widmen sich international bedeutende Künstlerinnen und Künstler der puren Lust und Leidenschaft am Instrument und dem gemeinsamen Spiel - ganz im Sinne des diesjährigen Mottos "Spiel.Freude".
Am 27. August findet auf der Burg Raabs an der Thaya - im niederösterreichischen Horn - ein Kammermusikkonzert statt, mit Kompositionen von Ernst von Dohnányi, Ludwig van Beethoven und Robert Schumann - in unterschiedlichen Besetzungen. Welch kompositorische Kunst hinter der spielerischen Fassade der ausgewählten Duo-, Trio- und Quartettliteratur steckt, beweisen Christian Altenburger (Violine), Thomas Selditz (Viola), László Fenyö, Cello und Jasminka Stancul am Klavier.

Service

Moviemento
Wiltener Sängerknaben
Allegro Vivo Kammermusikfestival


Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe