"Wir reden immer nur von den Dinosauriern, aber..."

Die Kreide: Ein faszinierendes Erdzeitalter und seine Bedeutung für heute.
Gäste: Univ.-Prof. Dr. Christian Köberl, Generaldirektor des Naturhistorischen Museums Wien, Geochemiker, Astronom, Experte für Meteoritenforschung und planetare Geologie und Dipl.-Geol. Dr. Benjamin Sames, Department für Geodynamik und Sedimentologie, Universität Wien, Co-Organisator der Fachtagung, Experte für Paläontologie, Paläoklimatologie und - Ökologie, Stratigraphie.
Moderation: Barbara Zeithammer.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Vom 21. bis 26. August wird Wien zum wissenschaftlichen Zentrum der Kreidezeitforschung mit über 200 Gästen aus der ganzen Welt anlässlich der 10. Internationalen geowissenschaftlichen Fachtagung zur Kreidezeit (10th International Symposium on the Cretaceous) an der Universität Wien und im Naturhistorischen Museum Wien.

Benannt nach den kalkhaltigen Fossilien, bekannt als das Zeitalter der Dinosaurier, beendet mit dem Massenaussterben durch einen Asteroideneinschlag, scheint dieses Erdzeitalter (vor 145 bis 66 Millionen Jahren) nicht viel mehr als Geschichte - doch die Kreide hat mehr mit dem "heute" zu tun, als man meinen würde.

In der Kreide gab es lange, globale Phasen extremen Treibhausklimas, der Meeresspiegel lag bis zu 250 Meter höher als heute, Krokodile tummelten sich in polaren Gewässern und im Meer lagerten sich jene Sedimente ab, aus denen wir heute einen Großteil des weltweiten Energiebedarfs decken. Der Rückblick in diese Zeit ermöglicht einen Ausblick auf künftige Klimaentwicklungen und Umweltveränderungen durch steigende Meeresspiegel und hohen Treibhausgasanteil.

Über die Kreidezeit, ihren Anfang und ihr Ende, ihre Bedeutung für heute und den Stand der aktuellen Forschung diskutieren bei Barbara Zeithammer die Mitorganisatoren der Fachtagung Christian Köberl, Generaldirektor des Naturhistorischen Museums Wien, und Benjamin Sames, Department für Geodynamik und Sedimentologie, Universität Wien, mit den Hörerinnen und Hörern.

Die Redaktion freut sich auf Ihre Fragen und Gedanken zum Thema. Sie erreichen uns per Mail an punkteins(at)orf.at oder live während der Sendung unter der Telefonnummer 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich.

Service

10. Internationale geowissenschaftliche Fachtagung zur Kreidezeit (in englischer Sprache
Plattform IGCP und Projekt IGCP 609 (in englischer Sprache)

Playlist

Komponist/Komponistin: Sergej Prokofieff
Album: DDDINOSAURS Phantastische musikalische Porträts der Dinosaurier, inspiriert von moderner klassischer Musik
Titel: Das Wettrennen der Dinosaurier (davon 41sek unterlegt)
MUSIK: Symphonie Nr.5 in B-Dur op.100 - daraus der 2.Satz : Allegro marcato
Orchester: Philadelphia Orchestra
Leitung: Riccardo Muti
Länge: 02:55 min
Label: Philips 4423592

Komponist/Komponistin: Maurice Ravel
Album: DDDINOSAURS Phantastische musikalische Porträts der Dinosaurier, inspiriert von moderner klassischer Musik
Titel: Meeresleben in der Kreidezeit (davon 8sek unterlegt)
MUSIK: Daphnis und Chloe - Suite Nr.1 nach dem gleichnamige Ballett - daraus der 1.Satz : Nocturne
Orchester: Boston Symphony Orchestra
Leitung: Bernard Haitink
Länge: 02:32 min
Label: Philips 4423592

Komponist/Komponistin: Anton Bruckner
Album: DDDINOSAURS Phantastische musikalische Porträts der Dinosaurier, inspiriert von moderner klassischer Musik
Titel: Triceratops und Lambeosaurus : lebten in der späten Kreidezeit (davon 14sek unterlegt)
MUSIK: Symphonie Nr.9 in d-moll - daraus der 2.Satz : Scherzo. Lebhaft, schnell
Orchester: Royal Concertgebouw Orchestra
Leitung: Bernard Haitink
Länge: 01:57 min
Label: Philips 4423592

Komponist/Komponistin: Sergej Prokofieff
Album: DDDINOSAURS Phantastische musikalische Porträts der Dinosaurier, inspiriert von moderner klassischer Musik
Titel: Das Wettrennen der Dinosaurier (davon 2min19sek unterlegt)
MUSIK: Symphonie Nr.5 in B-Dur op.100 - daraus der 2.Satz : Allegro marcato
Orchester: Philadelphia Orchestra
Leitung: Riccardo Muti
Länge: 03:27 min
Label: Philips 4423592

Sendereihe