Kulturjournal Spezial: Martin Kusej

Kulturjournal Spezial
1. Der Werdegang des Martin Kusej
2. Der nächste Burgtheaterdirektor im Gespräch

Beiträge

  • Der Werdegang des Martin Kusej

    Vom jungen Off-Theater-Rebell zum mehrfach preisgekrönten Theater- und Opernregisseur und erfolgreichen Intendanten: So lässt sich die Entwicklung von Martin Kusej umreißen. Von Graz und Klagenfurt führte ihn sein Weg nach Stuttgart und Hamburg und dann wieder nach Wien und Salzburg, wo er für zwei Jahre Schauspielchef der Festspiele war. 2008 wurde ihm Matthias Hartmann als neuer Chef des Wiener Burgtheaters vorgezogen; Kusej beschloss, seine Zelte in Österreich abzubrechen und leitet seit 2011 das Bayerische Staatsschauspiel. Nun schließt sich der Kreis für den 56- jährigen Kärntner Theatermacher, wenn er in zwei Jahren von Karin Bergmann die Leitung des Burgtheaters übernimmt. -
    Gestaltung: Sebastian Fleischer

  • Der nächste Burgtheaterdirektor im Gespräch

    "Es ist an der Zeit, wieder politisch zu werden", sagte Martin Kusej am 30. Juni 2017, als er von Kulturminister Thomas Drozda als neuer Burgtheaterdirektor ab September 2019 vorgestellt wurde. Drozda freute sich, dass "der wichtigste Regisseur des Landes das wichtigste Theater des Landes übernehmen wird". Seit besagter Pressekonferenz gab es kaum öffentliche Stellungnahmen oder Einzelinterviews des designierten Burgtheaterdirektors - nun hat Kusej dem Ö1 Kulturjournal exklusiv ein Interview gegeben, in dem er über sein Verständnis von Theater, seine Motivationen und seine Vorhaben für das Burgtheater und sein Ensemble spricht. - Gestaltung: Gernot Zimmermann

  • Aktuelle Meldungen

    Todesmeldung und Kabarett-Preis

Sendereihe