Zeche Zollverein, Essen

AFP/ROLAND WEIHRAUCH

Schwarzer Pott mit grüner Zukunft

Strukturwandel im Ruhrgebiet. Das einstige Zentrum der Schwerindustrie ergrünt. - Gestaltung: Stefan May

Essen, die einstige Stahl- und Bergbaustadt im Ruhrgebiet in Deutschland, ist in diesem Jahr grüne Hauptstadt Europas. Diese Auszeichnung spiegelt den schon Jahrzehnte andauernden Strukturwandel des früheren Industriezentrums Ruhrpott wider. Denn schon bald nach dem Zweiten Weltkrieg waren jene Grundstoffe in die Krise geraten, auf denen die Europäische Union einmal aufbaute: Kohle und Stahl. Heute steht das Ruhrgebiet nicht mehr für rauchende Schlote, Schmutz und schwere körperliche Arbeit. Die Abraumhalden sind begrünt, die Flüsse werden renaturiert, die Agglomeration von fünf Millionen Einwohnern ist zur Dienstleistungsgesellschaft geworden

Sendereihe