Instrumentenarrangement

ORF/STEFAN HÖFEL

To the Lighthouse: Uraufführung in Bregenz

Bregenzer Festspiele 2017. Zesses Seglias' Kammeroper "To the Lighthouse" (UA). Gestaltung: Stefan Höfel (Übertragung in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)

Virginia Woolfs Roman "To the Lighthouse" (Zum Leuchtturm) dient als Textvorlage für die Kammeroper des griechischen Komponisten Zesses Seglias, die am 16. August bei den Bregenzer Festspielen zu ihrer Uraufführung gelangte. Seglias hat dieses Werk gemeinsam mit dem im Jänner unerwartet verstorbenen Autor und Regisseur Ernst Marianne Binder erarbeitet. Er beschreibt darin eine Gefühlswelt voller Zorn und Hass, jene Gefühle, die der Protagonist James gegenüber seinem Vater verspürt. James' Mutter (Mrs. Ramsay) glaubt an die Kraft der Fantasie, James' Vater aber will auf Fakten beharren. Der Junge James möchte mit dem Boot zum Leuchtturm fahren, sein Vater erlaubt es ihm nicht, und das erzeugt einen regelrechten Hass des Kindes auf seinen Vater.

In Viriginia Woolfs Buch sprechen die Protagonisten nicht alles aus, vielmehr sind es oft innere Monologe, Unausgesprochenes oder aber Gefühle, die beschrieben werden. Dies musikalisch zu beschreiben war eine große Herausforderung für den Komponisten. Seglias will möglichst viele verschiedene Ebenen der menschlichen Stimme in seinem Werk präsentieren und lässt die Sängerinnen und Sänger beispielsweise die Texte murmeln oder sie so singen, dass nur gewisse Konsonanten erklingen. Er wolle dadurch eine "Polyphonie zwischen Gedanken und gesprochener Sprache, zwischen Bewusstsein und Unbewusstsein" hörbar machen. Um das Publikum noch tiefer in diese Gefühlswelt eindringen zu lassen werden die Stimmen und die Instrumente verstärkt; dadurch werden alle musikalischen Nuancen hörbar.

Regisseur Olivier Tambosi lässt die Sängerinnen und Sänger in kaltem Licht und in einem kargen Bühnenbild auftreten. Die Portagonisten stehen zwischen großflächigen auf Karton gedruckten Abbildungen von Objekten und Personen wie beispielsweise William Shakespeare oder einem Soldat aus dem Ersten Weltkrieg. Die französische Dirigentin Claire Levacher leitet das Symphonieorchester Vorarlberg.

Service

Bregenzer Festspiele
Symphonieorchester Vorarlberg
Claire Levacher
Olivier Tambosi
Zesses Seglias

Playlist

Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Virginia Woolf
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Ernst Marianne Binder
Komponist/Komponistin: Zesses Seglias
Gesamttitel: (BF170816-1_V) Bregenzer Festspiele 2017 - To the lighthouse (UA) - Kammeroper in drei Teilen
To the lighthouse (UA) - Kammeroper in drei Teilen
Titel: PART I (00:44:47) AUSSCHNITT
Titel: PART II (00:18:44) AUSSCHNITT
Titel: PART III (00:11:06) AUSSCHNITT
Orchester: Symphonieorchester Vorarlberg
Leitung: Claire Levacher
RE: Olivier Tambosi
Solist/Solistin: Christie Finn /Mrs. Ramsay
Solist/Solistin: Jean-Marc Salzmann /Mr. Ramsay
Solist/Solistin: Sophia Burgos /Lily Briscoe
Solist/Solistin: Alexander York /James Ramsay
Solist/Solistin: Matthew Richardson /James Ramsay (Kind)
Solist/Solistin: Adrian Clarke /Augustus Carmichael
Solist/Solistin: Taylan Reinhard /Charles Tansley
Solist/Solistin: Sébastian Soulès /William Bankes
Solist/Solistin: Dalia Schaechter /Mrs. McNab
Länge: 81:34 min
Label: Eigenverlag des Komponisten

Sendereihe