DNA als Datenspeicher

Die Festplatte der Zukunft
Gestaltung: Isabella Ferenci

Die Fotos vom Sommerurlaub, geschäftliche Emails oder auch ein Archiv aller wissenschaftlichen Publikationen - es gibt viele Daten, die man gerne für Jahrzehnte oder Jahrhunderte digital aufbewahren würde. Die Frage ist nur wie? Die Lebensdauer von Speichermedien wie externen Festplatten ist begrenzt, herkömmliche Datenträger halten unter idealen Lagerbedingungen bestenfalls ein paar Jahrzehnte. Eine Firma in den USA arbeitet daran, eine langlebigere Speichermöglichkeit marktreif zu machen: künstliche DNA, die - wie ihr natürliches Vorbild - die Jahrtausende überdauern kann. Isabella Ferenci berichtet.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe