Lehrer/in sein heute - zwischen Beruf und Berufung?

Die Freuden und Leiden, Chancen und Grenzen des Lehrer/innen-Daseins.
Gast: Dipl.-Päd. Gerda Reißner, Lehrerin an der Neuen Mittelschule Schopenhauerstraße, Wien.
Moderation: Barbara Zeithammer.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Kaum ein Berufsstand wird öffentlich derart diskutiert, wie jener der Lehrerinnen und Lehrer. Nicht selten scheint es, als wüsste jede und jeder, wie der Mann und die Frau im Klassenzimmer es besser machen sollte und könnte; die Liste der (An)Forderungen an den Beruf ist lang. Gute Pädagoginnen und Pädagogen bleiben unvergessen, schlechte ebenso - und fast jede und jeder kann darüber aus eigener Erfahrung berichten.

Das öffentliche und veröffentlichte Bild des Lehrer/innen-Daseins ist immer noch von Klischees und Vorurteilen geprägt, während Pädagoginnen und Pädagogen immer wieder über die Realitäten des Schulalltags berichten - von einem Traumberuf ist kaum noch die Rede: schwierige Schülerinnen und Schüler, Eltern, die bei der Notenvergabe Druck machen, Ärger über Bürokratie oder zu wenig Freiheiten in der Unterrichtsgestaltung.

Wer will noch Lehrer/in werden? In Deutschland und Österreich wird erneut ein Lehrermangel prognostiziert: bis 2027 wird etwa die Hälfte der derzeit aktiven Lehrer/innen in Pension gehen; Quereinsteiger sollen diese Lücken zumindest teilweise schließen.

Was bedeutet Lehrer/in sein heute - in der Großstadt, in der Brennpunktschule, in der Privatschule, am Land? Welcher Wandel hat sich in jüngster Zeit vollzogen, welche Bilder haben die Pädagoginnen und Pädagogen von sich und ihrer Arbeit, welche die Schülerinnen und Schüler von ihnen - und welche Rolle spielen die Eltern? Wie gelingt der Spagat zwischen den unterschiedlichen Anforderungen an Person und Funktion, ohne in Frustration, Resignation oder Erschöpfung zu münden?

Zu Gast bei Barbara Zeithammer ist Gerda Reißner von der Neuen Mittelschule Schopenhauerstraße im 18. Bezirk in Wien. Fast 100 Prozent der Kinder dort haben einen Migrationshintergrund. Gerda Reißner unterrichtet Deutsch und Geschichte, aber auch Englisch und Physik, teilweise im dreisprachigen Team.

Was die Schülerinnen und Schüler bei ihr lernen sollen, ist etwas fürs Leben: Selbstwert und Selbstkompetenz. Gerad Reißner blickt auf fast 40 Jahre Berufserfahrung zurück und organisiert zahlreiche Projekte - von der Zusammenarbeit mit dem Gymnasium in der Nachbarschaft, das Welten entfernt ist, über internationale Projekte wie "Building Bridges" 2016 bis zu Aufführungen mit dem Jungen Volkstheater.

"Was ich kann, kann jeder Lehrer", sagt sie: die Kompetenzen der einzelnen Kinder und Jugendlichen in Stärken verwandeln. Ist es nicht genau das, was den Beruf ausmacht?

Nehmen Sie Teil an einer Diskussion rund um das Berufsfeld Lehrer/in:

Was sind Ihre Erfahrungen als Lehrer und Lehrerin, was tragen Sie als Eltern zu einem gelingenden Unterricht bei und was würden Sie als Schüler/in heute anders machen? Was würden Sie sich im Nachhinein von Ihren Lehrer/innen wünschen, wofür würden Sie ihnen danken?

Die Redaktion freut sich über Fragen und Gedanken zum Thema: Sie erreichen uns per Mail an punkteins(at)orf.at oder live während der Sendung unter der Telefonnummer 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich.

Playlist

Urheber/Urheberin: Franz Schubert
Titel: Aus den "Deutschen Tänzen"
Ausführender/Ausführende: Karl Betz
Länge: 00:58 min
Label: Koch Records

Urheber/Urheberin: Franz Schubert
Titel: Aus den "Deutschen Tänzen"
Ausführender/Ausführende: Karl Betz
Länge: 00:59 min
Label: Koch Records

Urheber/Urheberin: Franz Schubert
Titel: Aus den "Deutschen Tänzen"
Ausführender/Ausführende: Karl Betz
Länge: 00:56 min
Label: Koch Records

Urheber/Urheberin: Franz Schubert
Titel: Aus den "Deutschen Tänzen"
Ausführender/Ausführende: Karl Betz
Länge: 01:48 min
Label: Koch Records

Urheber/Urheberin: Franz Schubert
Titel: Aus den "Deutschen Tänzen" (davon 00:40:51 unterlegt)
Ausführender/Ausführende: Karl Betz
Länge: 02:03 min
Label: Koch Records

Sendereihe