Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung.
1. Mozarts "Figaro" in Salzburg
2. "Shirley Valentine" im Vienna's English Theatre
3. "Giselle" in der Wiener Staatsoper

Mozarts "Figaro" in Salzburg
Wolfgang Amadeus Mozarts "Le nozze di Figaro" wird kommenden Freitag im Salzburger Odeion aufgeführt - und zwar im Rahmen der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker. Mozarts vielleicht bekannteste opera buffa wurde dabei speziell in Zusammenarbeit mit der Musik und Kunst-Universität Wien unter der Gesamtleitung von Michael Werba erarbeitet. Dirigent ist Felix Hornbachner, Regie führt Wolfgang Gratschmaier.

"Shirley Valentine" im Vienna's English Theatre
Im Vienna's English Theatre, wo ab morgen, Mittwoch "Shirley Valentine" aufgeführt wird - eine herzerfrischende Komödie von Willy Russell. Die Heldin dieser schauspielerischen Tour-de-Force ist die Hausfrau und Mutter Shirley: Durch Alltagstrott und Routine hat Shirley ihre Träume und Lebensfreude verloren. Nun, da die Kinder aus dem Haus sind und ihr Mann sie weitestgehend ignoriert, schlittert sie unvermittelt in eine Midlife-Crisis. Als eine Freundin sie zu einem Urlaub in Griechenland einlädt, stürzt sich Shirley in dieses Abenteuer. Sonne, Meer - und nicht zuletzt unerwartete männliche Aufmerksamkeit - lassen sie erblühen und bringen die junge, lebenslustige Frau in ihr zum Vorschein. Shirley verliebt sich wieder … in ihr eigenes Leben. "Shirley Valentine" trat Ende der 1980er Jahre einen Eroberungszug um die Welt an, wurde zum Broadwayhit und erhielt in der Filmfassung eine Oscar-Nominierung. In Wien spielt Cally Lawrence die Titelrolle, unter der Regie von Adrienne Ferguson.

"Giselle" in der Wiener Staatsoper
Adolphe Adams "Giselle" ist ein Hauptwerk der Ballettromantik und wird ab 22. September in der Wiener Staatsoper aufgeführt. Das Libretto stammt von Théophile Gautier, der durch die Sage der Willis inspiriert wurde. "Giselle" ist bis heute ein eindrucksvolles Modell für die Darstellung des Aufeinanderprallens der Welten des Realen und des Irrealen. Getanzt wird die 1993 von Elena Tschernischova geschaffene Fassung, die auf der Choreographie von Jean Coralli, Jules Perrot und Marius Petipa beruht. Nina Polakova ist in der Titelrolle zu sehen, Denys Cherevychko als Herzog Albrecht.

Service

Odeion Salzburg
Vienna's English Theatre
Wiener Staatsballett

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe