Hund und Mann auf einer Rolltreppe

AFP/TIZIANA FABI

"Wir stehen am Anfang vom Ende der uns bisher bekannten Mobilität"

Renata Schmidtkunz im Gespräch mit Stephan Rammler, Mobilitäts- und Zukunftsforscher

Stephan Rammler ist eigentlich Politologe, Soziologe und Ökonom. Diese Fächer studierte der 1968 geborene Braunschweiger in Magdeburg und Berlin. Aber bereits seine Doktorarbeit beschäftigte sich mit seinem wissenschaftlichen Hauptthema, der "Mobilität in der Moderne". 2007 gründete er das "Institut für Transportation Design (ITD)", das aus dem seit 2002 an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig bestehenden Forschungsschwerpunkt Transportation Design & Social Sciences hervorgegangen ist.

Der deutschland- und europaweit gefragte Wissenschafter forscht in erster Linie zur postfossilen Zukunft der Mobilität. Das ist für Rammler sogar das ethische Gebot der Stunde. Seine neueste Publikation heisst "Volk ohne Wagen. Streitschrift für eine neue Mobilität". Deutschland, sagt der Vater einer Tochter und zweier Söhne, hat das Auto erfunden, perfektioniert und sich ökonomisch davon abhängig gemacht. Wäre es nicht eine wunderbare Entwicklung, wenn Deutschland mit technischer und kultureller Innovation nun auch die Neuerfindung des Automobils vorantreiben und so der Schritt "vom Volkswagen zum Volk ohne Wagen" gelingen würde?, fragt Stephan Rammler im Gespräch mit Renata Schmidtkunz.

Service

Stephan Rammler, "Volk ohne Wagen: Streitschrift für eine neue Mobilität", Fischer Taschenbuch, 2017

Stephan Rammler, "Schubumkehr - Die Zukunft der Mobilität" ,Fischer Taschenbuch, 2014

Stephan Rammler, Marc Weider (Hg.), "Das Elektroauto: Bilder für eine zukünftige Mobilität", LIT-Verlag 2011

Oliver Schwedes und Stephan Rammler, "Mobile Cities: Dynamiken weltweiter Stadt- und Verkehrsentwicklung", 2. Auflage, LIT-Verlag 2012

Stephan Rammler, "Mobilität in der Moderne: Geschichte und Theorie der Verkehrssoziologie",
Taschenbuch, Edition Sigma 2001

Harald Welzer (Hg.), Stephan Rammler (Hg.), "Der FUTURZWEI-Zukunftsalmanach 2013: Geschichten vom guten Umgang mit der Welt", Fischer Taschenbuch, 2012

Stephan Rammler (Hg), Marc Weider (Hg), "Wasserstoffauto: Zwischen Markt und Mythos",
LIT-Verlag, 2005

Stephan Rammler, "Auto - Umwelt - Energie in den USA und der Bundesrepublik Deutschland. Eine Analyse ad-hoc-wirksamer Politikinstrumente zur Verringerung des Verbrauchs fossiler Brennstoffe durch den Straßenverkehr",Tectum Verlag, 1998

"Denk mal! 2016" - Anregungen von Robert Pfaller, Eva Horn, Stefan Klein, Andreas Bernard, Stephan Rammler u.a., Fischer Taschenbuch, 2015

LIT Verlag - Reihe Mobilität und Gesellschaft

Innovations Kongress - 14. - 16. November 2017 in Villach

Institut für Transportation Design - Forschungseinrichtung der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

Zukunft Mobilität

Am 1.Oktober um 11:00 Uhr leitet Renata Schmidtkunz eine hochkarätige Gesprächsrunde über die Frage, wie es im Zeitalter der Globalisierung und Digitalisierung eigentlich noch um die Entscheidungsfreiheit des Einzelnen steht. Es diskutieren: der Bischof der Evang. Kirche Österreichs, Michael Bünker, die Politologin Ulrike Guérot, die Soziologin Shalini Randeria, die Theologin und politische Aktivistin Viola Raheb und die ehemalige Politikerin Heide Schmidt.
Karten zu dieser Matinée erhalten Sie ab sofort an den Tageskassen des Burgtheaters.
Burgtheater

Sendereihe

Gestaltung