Das Meer, Jesolo

ORF/SILVIA LAHNER

Der Sommer 1967 - Wo die Österreicher damals Urlaub machten

Reisemagazin: Der Sommer 1967 - Wo damals die Österreicher Urlaub machten. U.a. mit: Autocamp Porec - Auf der Suche nach dem verlorenen Paradies. Von Ursula Burkert; Besuch bei Tante Pepi - Urlaub im Waldviertler "Bandlkramerlandl". Von Ernst Weber; Jesolo - Ein Besuch in Italiens zweitgrößtem Badeort. Von Silvia Lahner

Ursula Burkert kommt gemeinsam mit ihrer Schwester Gudrun nach 50 Jahren erstmals wieder nach Porec an die Westküste Istriens. Sie begibt sich auf die Suche nach den Bildern, Geräuschen und Gerüchen ihrer Kindheit. Damals im Jahr 1967 lag die kleine Stadt in Jugoslawien, man reiste im VW Käfer mit Zelt, Luftmatratzen, Gaskocher und Kelomat. Das Autocamp Porec lag idyllisch in einem schattigen Wäldchen direkt am Kiesstrand. Die sanitären Anlagen waren eher primitiv, aber das Meer war glasklar und fischreich, ideal zum Schnorcheln. Der Duft der Pinienwälder und der Gesang der Zikaden lagen in der Luft. Gibt es das alles noch? Die blaue Lagune, die Liebesinsel, die Ausflugsboote, die Strandpromenade und die engen verwinkelten Gassen in Porec mit den glänzenden Steinplatten auf dem Boden?

1967 machte Ernst Webers Familie noch nicht Urlaub - sie besuchte Verwandte. Im Sommer dieses Jahres waren sie bei Tante Pepi eingeladen, der Schwester des Großvaters. Sie lebte mit ihrem Mann in einem kleinen Häuschen in Groß-Siegharts im Waldviertel. In Groß-Siegharts blühte Ende der 1960er Jahre noch die Textilwirtschaft: Die Marktgemeinde war das Zentrum des "Bandlkramerlandls". Zahlreiche Fabriken produzierten Stoffe, Tücher und Kurzwaren und beschäftigten Hunderte von Textilarbeitern. Der Vater der Textilwirtschaft war Graf Ferdinand von Mallenthein: Bereits im 18. Jahrhundert gründete der Adelige die erste Textilmanufaktur, er errichtete Arbeitersiedlungen und ließ die barocke Pfarrkirche nach den Plänen eines bekannten Mailänder Architekten bauen. In Schloss Mallenthein residiert heute das Gemeindeamt, die Textilwirtschaft jedoch ist zusammengebrochen, die großen Fabriken sind zu unverkäuflichen Industrieruinen geworden. Nahezu unverändert - wie 1967 - ist das idyllische Waldbad von Groß-Siegharts geblieben. Köstlich wie damals schmecken auch die Waldviertler Erdäpfelknödel und Mohnnudeln.

Jesolo, schon in der Römerzeit als Zwischenstopp für die Handelsschiffe in der Lagune genützt, ist Ende des 19. Jahrhunderts zum touristischen Ziel avanciert. Am Strand der Piazza Marconi entstand damals die erste Badeanstalt.
Nach dem Ersten Weltkrieg erfuhr das Seebad einen Aufschwung, in den 1960er Jahren gehörte Jesolo bereits zu den beliebtesten Adressen der österreichischen Urlaubsgäste, die auf der Suche nach Sonne und Meer in Venetien fündig wurden.
Viele der heute 50 bis 60 Jährigen haben ihre ersten Urlaubserfahrungen am 15 Kilometer langen Strand von Jesolo gesammelt. Und bis zum heutigen Tag ist für die Stadt an der Adria der Tourismus die wirtschaftliche Grundlage geblieben. Ein Lokalaugenschein am einstigen Hausstrand der Österreicher im Jahr 2017. Von Silvia Lahner

Service

INFORMATIONEN:

Tourismusverband Istrien
Pionirska 1, HR-52440 Porec-Parenzo
T. +385 (0)52 452 797

Kroatische Tourismuszentrale
1090 Wien, Liechtensteinstraße 22
Tel: 01/5853884

Tourismusverband Jesolo

BUCHTIPPS:

Janko Ferk & Sandra Agnoli: "Die Parenzana. Gehen. Genießen. Radfahren. Von Triest nach Porec", Verlag Styria regional

Lor Marr-Bieger: "Istrien" Reiseführer, Michael Müller Verlag.

Manfred Matzka: "Istrien. Ein Reisebegleiter für Leser", Verlag Christian Brandstätter.

Alida Bremer(Hg.): "Literarisch reisen: Istrien" Verlag Drava.

"Istrien" Anthologie aus der Reihe EUROPA ERLESEN. Wieser Verlag

Egmont Strigl: "Istrien entdecken. Unterwegs zwischen Porec, Pula und Opatija", Verlag Trescher - Reihe Reisen

Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Playlist

Komponist/Komponistin: Martin Moro
Titel: Rag of joy/instr.
Solist/Solistin: Martin Moro /Gitarre
Länge: 03:26 min
Label: Extraplatte EX 2780962

Komponist/Komponistin: Martin Moro
Titel: Within this castle walls
Solist/Solistin: Martin Moro /Gitarre
Länge: 03:56 min
Label: Extraplatte CD 7282

Komponist/Komponistin: Misselvia
Komponist/Komponistin: Goehring
Titel: Coccolona
Solist/Solistin: Adriano Celentano /Gesang m.Begl.
Länge: 01:50 min
Label: Bellaphon 28807135

Komponist/Komponistin: Gaze
Titel: La Mezza Luna
Solist/Solistin: Adriano Celentano /Gesang
Länge: 00:20 min
Label: Bellaphon 288 07 135

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Mehr dazu in oe1.orf.at