UPC stellt Rechnung ohne gültigen Vertrag

Beschwerden über Paketzusteller nehmen deutlich zu+++UPC stellt Rechnung ohne gültigen Vertrag+++Warum neue Kleidung chemisch riecht+++ Synthetikkleidung verschmutzt die Meere

Beschwerden über Paketzusteller nehmen deutlich zu

Mit dem Anwachsen des Onlinehandels häufen sich auch die Beschwerden über schlampige Paketzustellung. Pakete kommen nicht an, werden falsch hinterlegt oder trudeln verspätet ein. Bei der Post- und Telekomregulierungsbehörde RTR gab es heuer schon um ein Drittel mehr Beschwerden als im selben Zeitraum des Vorjahres. Was Konsumenten tun können, wenn es Probleme bei der Zustellung gibt.

UPC stellt Rechnung ohne gültigen Vertrag

Wenn es darum geht, offene Rechnungen einzutreiben, scheint UPC nicht gerade zimperlich zu sein. Das Telekommunikationsunternehmen hat einer hochbetagten Pensionistin in Wien eine Mahnung über knapp hundert Euro geschickt. Der Schönheitsfehler dabei: Die Frau hatte mit UPC überhaupt keinen Vertrag. Den hatte nämlich offenbar jemand anderer abgeschlossen. Das wollte UPC über etliche Monate aber nicht wahrhaben und bestand weiterhin auf die Einhaltung eines Vertrages, der niemals abgeschlossen wurde.

Warum neue Kleidung chemisch riecht

In Modegeschäften liegt oft ein Duft von Chemie in der Luft. Neue Kleidung verströmt diesen typischen Geruch, der mitunter auch sehr stark und unangenehm sein kann. Das liegt meist an einer Vielzahl von Chemikalien, die bei der Herstellung von Textilien verwendet wird. Doch heißt dieser oft stechende Geruch automatisch, dass das Tragen dieser Kleidung für die Gesundheit gefährlich werden kann?

Synthetikkleidung verschmutzt die Meere

Billige Kunstfasern in der Kleidung haben katastrophale Auswirkungen auf die Weltmeere, warnt die Umweltschutzorganisation Greenpeace. Beim Waschen von Fleecejacken und anderer Polyesterkleidung gelangen zigtausende Mikroplastikfasern ungefiltert ins Abwasser. Nunu Kaller, Konsumentensprecherin von Greenpeace, fordert Textilkonzerne und Verbraucher zum Umdenken auf: Statt auf Fast Fashion sollte vermehrt auf umweltfreundlich produzierte und langlebige Kleidung gesetzt werden.

Moderation: Marlene Novotny

Service

Beiträge aus den letzten Sendungen, Verbrauchernews, neueste Testergebnisse, Tipps, Kontaktadressen, Konsumenten-Links usw. finden Sie in help.ORF.at

Sendereihe