Schallwaffe

AP/JACQUELYN MARTIN

Chemsex und die mysteriöse Schallkanone von Kuba

1. Rätselhafte Vorfälle in Kuba - Gibt es die Schallkanone wirklich?
2. Chemsex - Tanz auf dem Vulkan

1. Rätselhafte Vorfälle in Kuba - Gibt es die Schallkanone wirklich?

Ein schriller, hoher Ton wie das Läuten eines Weckers riss den amerikanischen Diplomaten aus dem Bett seines Hotelzimmers in Kubas Hauptstadt Havanna. Er ging ein paar Schritte im Zimmer umher, dann war es wieder still. Als er sich ins Bett legen wollte, hörte er das Geräusch wieder. Bald darauf folgten Hörverlust, Gleichgewichts- und Sprachprobleme. Mindestens 21 solcher mysteriöser Fälle betroffener US-Diplomaten sind bisher bekannt. Nicht alle haben die gleichen Beschwerden, die Erfahrungsberichte sind unterschiedlich. Manche spürten Vibrationen, andere hörten ein Knirschen oder Rauschen. Die ersten Details über die von den Behörden als "health attacks" titulierten Vorfälle wurden diesen Sommer veröffentlicht, nachdem immer mehr Botschaftspersonal der USA und mittlerweile auch Kanadas aus Kuba zurückkehren musste. Bei manchen der Betroffenen wurden Schädel-Hirn-Traumata und partieller Gedächtnisverlust festgestellt. Ein amerikanischer Untersuchungsausschuss kam Anfang des Sommers zu dem Urteil, es müsse sich um einen Schallangriff mit einer neuartigen Schallwaffe außerhalb des hörbaren Spektrums handeln. Dabei könnte eine Infraschall- oder aber eine Ultraschallwaffe eingesetzt worden sein. Wissenschaftlichen Betrachtungen hält diese These nicht stand. Sonic Weapons werden nun also auch wieder in der Wissenschaft und den Medien diskutiert und sind nicht mehr ausschließlich Thema in Comic-Foren, Hulk-Filmen und Science-Fiction Fankreisen. Die Gruppe der nicht tödlichen Waffen, der non-lethal weapons (NLW) hat möglicherweise Zuwachs bekommen. Sarah Binder auf den Spuren einer unheimlichen Schallkanone.

2. Chemsex - Tanz auf dem Vulkan

Die Aidshilfe Wien hat sich an uns gewandt, mit der Bitte, über das Anfang Oktober startende, neue Beratungsangebot über Chemsex zu informieren. Uns ging es so wie wahrscheinlich den meisten von Ihnen. Chem was - nie gehört.
Seit einigen Jahren ist allen voran unter schwulen Männern ein besorgniserregender und gefährlicher Trend zu beobachten: Sex wird immer häufiger mit dem Konsum von Drogen verbunden. Der Begriff, der sowohl von der schwulen Community, als auch von medizinischen Experten für Sex unter Drogeneinfluss verwendet wird, ist "Chemsex". Also ein Mischbegriff aus "Chemikalien" und "Sex". Dabei geht um weit mehr als um diverse potenzsteigernde Pillen: Besonders im Rahmen von Sexpartys werden gefährliche Designerdrogen dazu verwendet, um die Lust in schwindelerregende Höhen zu treiben - mit dem Ziel, mit möglichst vielen Personen möglichst lange Sex zu haben. Das geht natürlich mit ernstzunehmenden gesundheitlichen Risiken einher: Neben der großen Gefahr sowohl körperlich als auch psychisch abhängig zu werden, steigt auch das Risiko einer HIV-Infektion um ein Vielfaches. Manuel Simbürger hat nicht nur mit einem Arzt, sondern auch mit einem ehemaligen Abhängigen über Sex im gefährlichen Drogenrausch gesprochen.

Redaktion: Christoph Leprich und Nora Kirchschlager

Service

1. Schallwaffen:

Jörg Mühlhans, MA
Systematischer Musikwissenschaftler und Universitätsassistent am Institut für Musikwissenschaft der Uni Wien
Spitalgasse 2-4, Hof 9
1090 Wien
Tel.: +43/1/4277/442 82
E-Mail

LRAD Corporation
Hochfrequente Schallwaffen
Wahrnehmung von Infraschall

Jürgen Altmann, "Acoustic Weapons - A Prospective Assessment"

Steve Goodman, "Sonic Warfare-Sound, Affect, and the Ecology of Fear", MIT Press, 2009
Schallkrieg: "Soundkanonen sind die Wasserwerfer von morgen"
The psychoacoustic effect of infrasonic, sonic and ultrasonic frequencies within non-lethal military warfare techniques
Jörg Mühlhans, Masterarbeit: Infraschall-Physiologische und psychologische Auswirkungen auf den Menschen


2. Chemsex:

Dr. Horst Schalk, Wiener Allgemeinmediziner mit einem Schwerpunkt auf homosexuelle Menschen

Adrian (Name von Redaktion geändert)
36 Jahre, aus Wien
ehemaliger Chems-User

AIDS-Hilfen Österreichs
HIV-Behandlungszentren
Niedergelassene ÄrztInnen
Österreichischer Suchthilfekompass
Beratungsstelle COURAGE
Chemsex-Studie der Deutschen AIDS Hilfe
Drogengebrauch bei MSM in Deutschland (Studie der Deutschen AIDS Hilfe)
What is chemsex and why does it matter?
The Chemsex Study der London School of Hygiene & Tropical Medicine
Crystal Meth bei MSM
Wechselwirkungen zwischen HIV-Medikamenten und anderen Substanzen

Sendereihe