Ein Wissenschaftler hält am Mittwoch das Aufnahmeobjekt vor der Nanometer-Darstellung der Oberfläche eines Wavers in einem Elektronenmikroskop

DPA/PETER ENDIG

Nanotechnologie auf dem Prüfstand

Der wissenschaftliche Umgang mit den kleinsten Welten und die gesellschaftlichen Diskussionen darüber.
Gast: André Gazsó, Biologe, Philosoph, Wissenschaftler am Institut für Technikfolgen-Abschätzung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Projektleiter "Nano-Trust"-Netzwerk, Vorstand der Nanoinformationskommission im Gesundheitsministerium.
Moderation: Andreas Obrecht.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Ein Nanometer entspricht einem Milliardstel Meter. Die besonderen Eigenschaften von Atomen und Molekülen werden in der Nanotechnologie genutzt und strukturell bearbeitet, um z.B. spezielle Oberflächen zu erzeugen, Optik und Computertechnologien zu optimieren oder umweltfreundliche Schmiermittel zu erzeugen. Viele dieser nanotechnologischen Innovationen umgeben uns schon heute in unserem alltäglichen Leben.

Kaum eine andere Technologie war von allem Anfang von einer so kritischen Analyse und einer so breiten Diskussion begleitet wie die Nanotechnologie. Es geht dabei um ethische, rechtliche und gesellschaftliche Fragen - und in erster Linie um die Frage nach gesundheitlichen Risiken…

In Österreich wurde vor zehn Jahren das "Nano-Trust"-Netzwerk gegründet, das unter der Leitung des Instituts für Technikfolgen-Abschätzung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften die wesentlichen Fragen rund um die Einführung der neuen Technologie zu klären versucht. Zudem wird auch aktive Informations- und Öffentlichkeitsarbeit betrieben um möglichst viele Akteure der Zivilgesellschaft, der Wissenschaft und der staatlichen Institutionen in die Diskussionen miteinzubeziehen.

Der Biologe und Philosoph André Gazsó, dessen Spezialgebiert Risikoforschung ist, steht seit 2013 der Österreichischen Nanoinformationskommission vor und beschäftigt sich mit den wissenschaftlichen Konsequenzen und dem gesellschaftlichen Umgang mit den alltäglichen Folgen der Nanotechnologie. In " Punkt Eins" ist er Gast bei Andreas Obrecht.

Die Punkte Eins Redaktion freut sich über Beiträge, Fragen und kritische Betrachtungen zum Thema unter der Tele.-Nr. 0800 22 69 79 und unter punteins@orf.at

Service

André Gazsó/Julia Haslinger (Hrsg.)(2014): Nano Risiko Governance. Der gesellschaftliche Umgang mit Nanotechnologien. Springer Verlag Wien, Heidelberg, London


Institut für Technikfolgen-Abschätzung

Sendereihe