Vier Seniorinnen auf einer Parkbank

DPA, ULI DECK

Lange und gesund leben - es könnte so einfach sein…

Woran scheitert Gesundheitsförderung und Prävention?
Gäste: Univ.-Prof. DDr. Eva Schernhammer, Leiterin der Abteilung für Epidemiologie, Medizinische Universität Wien, Zentrum für Public Health und ao. Univ.-Prof. Dr. Michael Trimmel, klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe, ebenfalls MedUni Wien.
Moderation: Barbara Zeithammer.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Rauchen, Alkohol, Übergewicht, einseitige Ernährung, Stress, Bewegungsmangel - was ein gesunder Lebensstil ist und welche Faktoren dazu beitragen, ein langes Leben bei guter Gesundheit zu führen, ist wissenschaftlich vielfach erwiesen und wäre eigentlich nicht sonderlich schwer oder aufwendig umzusetzen.

Gesundheitsvorsorge lohnt sich auch volkswirtschaftlich enorm; das Potenzial der Prävention sollte hinreichend bekannt sein - doch nicht jede oder jeder handelt danach. In westlichen Gesellschaften sinkt die statistische Lebenserwartung.

"Vorsorgen. Vorbeugen. Vermeiden" - Margarethe Engelhardt - Krajanek fasst in ihrem vierteiligen Radiokolleg diese Woche die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Prävention und Gesundheit zusammen.

In Punkt eins werden einzelne Aspekte vertieft, um Ihre Beiträge ergänzt und zur Diskussion gestellt. Zu Gast bei Barbara Zeithammer sind Eva Schernhammer, Spezialistin für Krebsprävention und Leiterin der Abteilung für Epidemiologie an der Medizinischen Universität Wien und der Gesundheitspsychologe Michael Trimmel, der sich unter anderem intensiv mit Motivation und den psychologischen Aspekten von Gesundheitsförderung und -Erziehung beschäftigt.

Woran scheitert es - in der Gesellschaft und bei jedem Einzelnen? Ist es der viel zitierte "Innere Schweinehund", die Motivation oder mangelnde Bildung? Wie wird Gesundheit heute definiert, was sind ihre Determinanten und mit welchen Modellen und Theorien der Psychologie kann man individuelles Gesundheitsverhalten erklären? Und was ist von Tendenzen wie jenen zu halten, dass Versicherungen zunehmend beginnen, Menschen für gesundheitsförderndes Verhalten zu belohnen?

Die Redaktion von Punkt eins freut sich auf Ihren Beitrag - Ihre Überlegungen, Erfahrungen und kritischen Gedanken zum Thema. Sie erreichen uns live in der Sendung unter der Telefonnummer 0800 22 69 79 wie immer kostenlos aus ganz Österreich oder per Mail an punkteins@orf.at

Service

Hörtipp:
Prävention und Gesundheit - Vorsorgen. Vorbeugen. Vermeiden.
Gestaltung: Margarethe Engelhardt - Krajanek
Radiokolleg
Montag bis Donnerstag ab 9.05 Uhr (Wiederholung ab 22.08 Uhr)

Playlist

Urheber/Urheberin: Franz Schubert
Titel: Deutsche Tänze - Stück 35
Ausführender/Ausführende: Karl Betz, Klavier
Länge: 01:19 min
Label: Koch Records

Urheber/Urheberin: Franz Schubert
Titel: Deutsche Tänze - Stück 32
Ausführender/Ausführende: Karl Betz, Klavier
Länge: 01:10 min
Label: Koch Records

Urheber/Urheberin: Franz Schubert
Titel: Deutsche Tänze - Stück 49
Ausführender/Ausführende: Karl Betz, Klavier
Länge: 01:17 min
Label: Koch Records

Urheber/Urheberin: Franz Schubert
Titel: Deutsche Tänze - Stück 56
Ausführender/Ausführende: Karl Betz, Klavier
Länge: 01:15 min
Label: Koch Records

Urheber/Urheberin: Franz Schubert
Titel: Deutsche Tänze - Stück 26
Ausführender/Ausführende: Karl Betz, Klavier
Länge: 00:50 min
Label: Koch Records

Urheber/Urheberin: Franz Schubert
Titel: Deutsche Tänze - Stück 27
Ausführender/Ausführende: Karl Betz, Klavier
Länge: 00:44 min
Label: Koch Records

Sendereihe