Ein Manuskript der Zauberflöte

ORF, MIRELA JASIC

"Geahnt, aber verborgen" - Worum es in der Zauberflöte wirklich geht.

"Die Zauberflöte" - ohne W. A. Mozart. Mit Laurence Rupp (Tamino), Pippa Galli (Pamina), Petra Morzé (Königin der Nacht), Albert Fortell (Sarastro), Matthias Franz Stein (Papageno), Daniela Golpashin (Papagena), Peter Scholz (Monostatos), Johannes Silberschneider (Erster Priester) u.a., Regie: Leonhard Koppelmann (ORF 2017).

Was ist Mozarts bekanntestes Werk - ein Mysterienspiel, ein Märchen, eine Freimaurer-Oper, ein humanistisch-utopisches Lehrstück? Worum geht es in der Zauberflöte? Die Zauberflöte ohne die Musik Mozarts ermöglicht einen neuen Blick auf die Handlung der Oper. Unabhängig von den Deutungen mancher Operninszenierungen zeigt die neue, wortgetreu am Libretto Emanuel Schikaneders ausgerichtete Hörspielfassung der Zauberflöte auch jene Inhalte, die von Mozarts faszinierender Musik gleichsam verborgen werden ...

Service

Aus rechtlichen Gründen kann diese Sendung nicht zum Download angeboten werden.

Sendereihe