Mirga Grazinyte-Tyla

PETER FISCHLI

Elgar, Rachmaninow und die Stille

City of Birmingham Symphony Orchestra, Dirigentin: Mirga Grazinyte-Tyla; Gautier Capuçon, Violoncello. Edward Elgar: Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85 * Sergej Rachmaninow: Symphonie Nr. 3 a-Moll op. 44 (aufgenommen am 3. September im Kultur- und Kongresszentrum Luzern im Rahmen des Lucerne Festival 2017). Präsentation: Peter Kislinger

Elgar enttäuscht Publikum und Kritik

In David Pownalls 1993 uraufgeführtem Theaterstück "Rondo" sagt der Protagonist Elgar: "Es gibt keine Hoffnung mehr, man ist meinem besten Werk, gegenüber meiner Musik, gleichgültig, das bedeutet also: Man ist mir gegenüber gleichgültig." Immerhin war man Oktober 1918 an den 61-jährigen Elgar mit der Bitte herangetreten, eine "Friedensode" vertonen. Elgars Anwort: "Mir ist gerade nicht nach Friedensmusik ..., auch finde ich in den Teilen VI und VII die Anrufung des 'Himmlischen Geistes' bedauerlich, das ist grausam und stumpf gegenüber dem individuellen Leid und den Opfern - eine Grausamkeit, die ich scharf und voller Enttäuschung zurückweise." Wenige Tage später begann Elgar die Arbeit am Cello-Konzert. Über das Thema des ersten Satzes schrieb er: "sehr voll, süß und sonor". Doch zunächst erklingen vier fast unbegleitete Akkorde am Cello, mit Elgars Lieblingsbezeichnung "nobilemente" überschrieben.

So ist dieses zum Klassiker der Gattung gewordene Konzert Elgars elegische Reaktion auf die Schrecken des 1. Auf seinem Totenbett versuchte Elgar das Hauptthema aus dem 1. Satz zu pfeifen; dann, mit Tränen in den Augen, flüsternd zu seinem besten Freund: "Billy, solltest du je in den Malvern Hills wandern gehen und das hören - bloß nicht erschrecken. Das bin nur ich."

Das Uraufführungspublikum im zur Hälfte gefüllten Saal hatte sich von Elgar mehr Pomp und Gloria erwartet, doch erkannten einige Rezensenten immerhin, dass das neue Werk zu wenig Proben hinter sich hatte, trotzdem fehle der Musik, so ein Journalist, "leider die Fähigkeit, uns zu erheben."


Rachmaninow enttäuscht Publikum und Kritik

Nicht viel besser erging es Rachmaninows 3. und letzter Symphonie. Publikum und Kritiker nahmen die Uraufführung 1936 in Philadelphia "säuerlich" auf, wie der 63-Jährige berichtete. Eine Rezension lag ihm "besonders schwer im Magen: dass ich keine 3. Symphonie mehr in mir habe. Ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass dies ein gutes Werk ist. Aber manchmal liegen Komponisten auch falsch. Bis jetzt halte ich aber an meiner Meinung fest."

Wie Barrie Martyn in "Rachmaninoff: Composer, Pianist, Conductor" resümierte, habe das Publikum ein Werk im Stil der spätromantisch aufrauschenden 18. Variation der Paganini-Variationen erwartet und war darüber enttäuscht, dass sich der Komponist von der Sprache des 19. Jahrhundert verabschiedet hatte, während ihn die Kritiker verdammten, weil sie meinten, genau das sei eben nicht geschehen.


Gražinyte-Tyla begeistert das Publikum und manche Kritiker

Dirigentin des Konzerts war die aus einer litauischen Musikerfamilie stammende 31-jährige Mirga Gražinyte-Tyla. Sie erregte 2016 Aufsehen, als sie im Alter von 29 Jahren Chefdirigentin des City of Birmingham Symphony Orchestra wurde. 2012 hatte die Dirigentin, die es bisher nie länger als drei Jahre in einem Engagement hielt, per Bindestrich ihrem Familiennamen Gražinyte das Wort "Tyla" hinzugefügt, was im Litauischen Stille, Schweigen und Ruhe bedeutet. Der Dirigierstil der Nachfolgerin von Simon Rattle, Sakari Oramo und Andris Nelsons ist alles andere als ruhig. Christine Lemke-Matwey beschrieb in "Die Zeit" Gražinyte-Tylas Gebaren vor dem Orchester als "tänzerisch, auch angriffslustig, die Arme führt sie wie eine Fechterin aus den Schultergelenken heraus, und bei Bedarf sitzt in jedem Finger eine andere Nuance." Kaum zu glauben, dass sie u. a. einen Meisterkurs bei Herbert Blomstedt absolviert hat.

Playlist

Komponist/Komponistin: Edward Elgar/1857 - 1934
Titel: Konzert für Violoncello und Orchester in e-moll op.85
* Adagio; Moderato - 1.Satz
* Allegro molto - 2.Satz
* Adagio - 3.Satz
* Allegro - 4.Satz
Cellokonzert
Solist/Solistin: Gautier Capuçon / Violoncello
Orchester: City of Birmingham Symphony Orchestra
Leitung: Mirga Grazinyte-Tyla
Länge: 27:50 min
Label: EBU

Urheber/Urheberin: Volkslied
Bearbeiter/Bearbeiterin: Pablo Casals/1876 - 1973
Titel: Cant dell ocells < Gesang der Vögel > - Katalanisches Volkslied für Violoncello solo
Solist/Solistin: Gautier Capuçon / Violoncello
Länge: 03:00 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Sergei Rachmaninow/1873 - 1943
Titel: Titel: Symphonie Nr.3 in a-moll op.44
* Lento. Allegro moderato - 1.Satz
* Adagio ma non troppo, allegro vivace, adagio - 2.Satz
* Allegro - 3.Satz
Orchester: City of Birmingham Symphony Orchestra
Leitung: Mirga Grazinyte-Tyla
Länge: 44:30 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Leonard Bernstein / 1918 - 1990
Titel: Divertimento für Orchester
* Waltz - 2.Satz
Orchester: City of Birmingham Symphony Orchestra
Leitung: Mirga Grazinyte-Tyla
Länge: 02:19 min
Label: EBU

Sendereihe

Gestaltung